GE C36-7

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von GE C36-7i)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
GE C36-7
Union Pacific 588 war ein General-Electric-Modell C36-7, modifiziert und intern als C36M bezeichnet. Foto: Houston Texas, 2000.
Union Pacific 588 war ein General-Electric-Modell C36-7, modifiziert und intern als C36M bezeichnet. Foto: Houston Texas, 2000.
Nummerierung: verschiedene
Anzahl: 599
Hersteller: GE Transportation Systems, GE do Brazil
A Goninan & Co
Baujahr(e): 1978–1989
Achsformel: Co’Co’
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Kupplung: 20.500 mm[1]
Dienstmasse: 191 t[1][2]
Dauerleistung: 3200 kW[1]
C36-7i: 2850 kW[2]
C36-7i in Estland

Die GE C36-7 ist eine 6-achsige dieselelektrische Lokomotive gebaut von GE Transportation Systems, GE do Brazil und A Goninan & Co zwischen 1978 und 1989. 599 Exemplare dieser Lokomotive wurden gebaut, 422 davon wurden in die Volksrepublik China exportiert, wo sie als ND5 bezeichnet wurden. Im Jahr 2003 kaufte die estnische Gesellschaft Eesti Raudtee 58 ehemalige MP/UP-Loks.

Die C36-7 ist die Nachfolgebauart der GE C30-7 und bildet den Abschluss der Dash-7-Serie.[1]

Eine chinesische ND5-Lokomotive in Dalian

GE do Brazil baute 15 C36-7 für die Ferrocarriles Nacionales de México, Bahnnummern 9327–9341.

Ursprüngliche Besitzer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Eisenbahn Anzahl Bahnnummern
China Railways 422 ND5.0001–ND5.0422
Conrail 25 6620–6644
Ferrocarril del Pacífico 15 419–433
General Electric (Testfahrten) 1 505
Hamersley Iron, Western Australia 3 5057–5059[3]
Missouri Pacific Railroad 60 9000–9059
Ferrocarriles Nacionales de México 25 9317–9341
Norfolk and Western Railway 31 8500–8530
Norfolk Southern 12 8531–8542
OCTRA (Transgabonais) 8 CC301–CC308

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Klaus Eckert, Torsten Berndt: 1000 Lokomotiven: Geschichte • Klassiker • Technik. Naumann & Göbel Verlagsgesellschaft, Köln, ISBN 3-625-10541-1, S. 336.
  2. a b Klaus Eckert, Torsten Berndt: 1000 Lokomotiven: Geschichte • Klassiker • Technik. Naumann & Göbel Verlagsgesellschaft, Köln, ISBN 3-625-10541-1, S. 197.
  3. Leon Oberg: Locomotives of Australia 1850s–2010s. Rosenberg Publishing, Kenthurst 2010, ISBN 978-1-921719-01-1, S. 384–385.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]