GE Transportation Systems

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo
Ein Gemeinschaftsprodukt von GE und ADtranz: Der Blue Tiger

GE Transportation Systems (GETS) ist ein Hersteller von Schienenfahrzeugen, Triebwagen und Bahninfrastruktursystemen. GETS gehört zum amerikanischen General Electric-Konzern, einem der umsatzstärksten Mischkonzerne der Welt. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Chicago. Die wichtigste Produktionsstätte liegt in Erie in Pennsylvania. In Deutschland war bis ca. 2011 in Bad Dürkheim (Rheinland-Pfalz) ein Standort.

Als einer der größten Lieferanten für Eisenbahnunternehmen, Transportgewerbe und die Bergbauindustrie entwickelt GE Transportation Fracht- und Passagierlokomotiven, Bergbaufahrzeuge, Elektroantriebssysteme für Bohrköpfe sowie Dieselmotoren für die Schifffahrt und für stationäre Anwendungen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

General Electric begann Anfang des 20. Jahrhunderts in den Markt für Elektrolokomotiven und später Diesellokomotiven einzusteigen. Zunächst erfolgte meist nur die Lieferung des elektrischen Teils des Fahrzeuges, während der mechanische Teil (Drehgestelle, Fahrzeugaufbau etc.) bzw. die Dieselmotoren von anderen Unternehmen geliefert wurde. So entstand ab 1924 eine feste Zusammenarbeit mit dem Lokomotivhersteller ALCo sowie dem Motorenhersteller Ingersoll-Rand. Diese Zusammenarbeit währte bis 1935. Nachdem ALCo erfolgreich eigene Dieselmotor produzierte, erfolgte von 1940 bis 1953 eine Zusammenarbeit mit diesem Unternehmen, dass als „ALCo-GE“ vermarktet wurde. Daneben wurde auch an andere Hersteller (Fairbanks-Morse) die elektrische Ausrüstung zugeliefert. So wurden die als Erie-built bezeichneten Lokomotiven auf Grund der beschränkten Produktionskapazitäten von FM bei General Electric in Erie produziert.

Ab Ende der 1950er Jahre stand General Electric auch ein eigener selbst entwickelter Dieselmotor zur Verfügung. Damit begann die erfolgreiche Produktion von Diesellokomotiven, die dazu führte, dass das Unternehmen zum größten Lokomotivhersteller auf dem amerikanischen Markt wurde.

GETS erwirtschaftete 2005 einen Umsatz von über drei Milliarden US-Dollar mit über 8000 Beschäftigten weltweit. Mitbewerber sind EMD, Siemens Transportation Systems und Bombardier Transportation.

General Electric war ab Mitte der 2010er Jahre bestrebt, sein Produktionsportfolio zu bereinigen. Deshalb wurde auch für die Lokomotivsparte ein Käufer gesucht. Im Mai 2018 wurde bekanntgegeben, dass GE Transportation mit Wabtec zu einem neuen Unternehmen fusionieren wollen.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: GE Lokomotiven – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien