GJ 3021 b

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

GJ 3021 b, auch als HD 1237 b bezeichnet, ist ein substellares Objekt mit einer Mindestmasse von etwa 3,4 Jupitermassen und damit ein Exoplaneten-Kandidat; es begleitet den sonnenähnlichen Stern GJ 3021. Der Nachweis von GJ 3021 b gelang Naef et al. mit Hilfe der Radialgeschwindigkeitsmethode und wurde im Jahr 2000 veröffentlicht.

Bahneigenschaften[Bearbeiten]

Die große Halbachse des Orbits von GJ 3021 b misst rund 0,5 Astronomischen Einheiten, die Bahnexzentrizität ist mit 0,5 relativ hoch und entspricht einer Periapsis von 0,2 und einer Apoapsis von 0,7 Astronomischen Einheiten. Übertragen auf die Dimensionen des Sonnensystems würde der Körper also die Bahnen von Merkur und Venus schneiden. Ein vollständiger Umlauf nimmt 134 Tage in Anspruch.

Physikalische Eigenschaften[Bearbeiten]

GJ 3021 b hat eine Mindestmasse von 3,4 Jupitermassen (ca. 1100 Erdmassen). Wie in den meisten Fällen bei Objekten, die durch Messung der Radialgeschwindigkeit entdeckt wurden, ist die Bahnneigung des Objektes nicht bekannt. In einer im Jahr 2001 veröffentlichte Studie wurde durch die Auswertung von Daten des Astrometrie-Satelliten Hipparcos eine Bahnneigung von 12° bestimmt, was zur Folge gehabt hätte, dass die Masse von GJ 3021 b oberhalb von 16 Jupitermassen anzusiedeln wäre. [1] Weitere Analysen zeigten aber, dass die Daten von Hipparcos nicht genau genug waren, um eine Aussage über die Bahnneigung machen zu können.[2]

Literatur[Bearbeiten]

  • Naef et al.: The CORALIE survey for southern extrasolar planets V. 3 new extrasolar planets. (2001). Astronomy and Astrophysics 375 (1): 205–218. doi:10.1051/0004-6361:20010841 Artikel

Weblinks[Bearbeiten]

  • GJ 3021 b (englisch) – Eintrag in der EPE, vom 7. Oktober 2009

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Han et al.: Preliminary astrometric masses for proposed extrasolar planetary companions. In: The Astrophysical Journal. 548, Nr. 1, 2001, S. L57 – L60.
  2. Pourbaix, D. and Arenou, F.: Screening the Hipparcos-based astrometric orbits of sub-stellar objects. In: Astronomy and Astrophysics. 372, 2001, S. 935 – 944.