GPSS

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

GPSS (General Purpose Simulation System) ist eine Programmiersprache für die Simulation von Warteschlangen-Netzwerk-Modellen (wie z. B. Produktionsprozesse).

Die Sprache wurde 1961 von Geoffrey Gordon entwickelt. Sie spielt heutzutage nur noch eine untergeordnete Rolle. Trotzdem gibt es für heutige Architekturen noch entsprechende Software.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Stanley Greenberg: GPSS Primer. Hrsg.: Wiley-Interscience. New York 1972, ISBN 0-471-32490-6.