GS Yuasa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
GS Yuasa Corporation
Logo
Rechtsform Kabushiki kaisha (Aktiengesellschaft)
ISIN JP3385820000
Gründung 1. April 2004
Sitz Kyōto, Japan
Leitung Osamu Murao
Mitarbeiter 14.506 (2015)[1]
Umsatz 3,08 Mrd. USD (2014/15)[1]
Branche Akkumulatoren
Website www.gs-yuasa.com
Hauptsitz der GS Yuasa in Kyōto

Die K.K. GS Yuasa Corporation (jap. 株式会社ジーエスユアサ コーポレーション, kabushiki kaisha jīesu yuasa kōporēshon), ein japanischer Hersteller von Akkumulatoren, ist der größte asiatische Hersteller von Autobatterien. Der Jahresumsatz beträgt ca. 2,4 Milliarden Euro (300 Milliarden Yen). Präsident des Unternehmens ist Makoto Yoda.[2] Das Unternehmen ist auch der größte Hersteller von Autobatterien in den USA.[3]

Lithium-Ionen-Akkumulator[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

GS Yuasa setzt auf Lithium-Ionen-Akkumulatoren für künftige Hybridautos und Elektroautos.

Mit dem Autobauer Mitsubishi hat das Unternehmen ein Joint-Venture zur Entwicklung und Produktion dieser Technik gegründet und errichtet eine Fabrik.[4]

Auch mit Honda gründete GS Yuasa ein Unternehmen zur Produktion von Traktionsbatterien.[5]

Im Januar 2013 wurden alle Flugzeuge des Typs Boeing 787 vorübergehend aus dem Verkehr gezogen. Hintergrund waren unter anderem aufgetretene Brandprobleme mit den von GS Yuasa gelieferten Li-Ionen-Akkumulatoren.[6]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: GS Yuasa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b GS Yuasa 2015 Annual Report, abgerufen am 14. Juli 2016
  2. Robin Harding: Akkubauer zerstreut Sorge vor Überkapazität. Asiatischer Marktführer GS Yuasa vertraut in hohe Nachfrage. in Financial Times Deutschland vom 10. März 2009, Seite 5
  3. http://www.yuasabatteries.com/about.asp
  4. http://www.autobloggreen.com/2007/05/08/mitsubishi-forms-jv-with-gs-yuasa-to-build-lithium-ion-batteries/
  5. Robin Harding: Akkubauer zerstreut Sorge vor Überkapazität. Asiatischer Marktführer GS Yuasa vertraut in hohe Nachfrage., in Financial Times Deutschland vom 10. März 2009, Seite 5
  6. Bloomberg, AP: Dreamliner battery probe may take months: GS Yuasa. 18. Januar 2013.