GV (Unternehmen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
GV

Logo
Rechtsform
Gründung 31. März 2009
Sitz
Leitung David Krane
Branche Wagniskapital
Website www.gv.com

GV, ehemals Google Ventures, ist der Wagniskapital-Investitionsarm von Alphabet Inc. und bietet Seed-, Wagnis- und Wachstumsfinanzierungen für Technologieunternehmen. Das Unternehmen agiert unabhängig von Google und trifft finanziell motivierte Investitionsentscheidungen. GV strebt Investitionen in Startup-Unternehmen in einer Vielzahl von Bereichen an, die von Internet, Soft- und Hardware über Biowissenschaften, Gesundheitswesen, künstliche Intelligenz, Transport, Cybersicherheit und Landwirtschaft reichen.[1] GV wurde 2009 als Google Ventures gegründet.[2] GV hat Büros in Mountain View, San Francisco, New York City, Cambridge und London.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gruppe wurde am 31. März 2009 mit einer Kapitalbindung von 100 Millionen US-Dollar gegründet. Im Jahr 2012 wurde diese Verpflichtung auf 300 Millionen Dollar jährlich erhöht, und der Fonds verwaltet 2 Milliarden Dollar.[3] Im Jahr 2014 kündigte die Gruppe 125 Millionen US-Dollar an, um in vielversprechende europäische Start-ups zu investieren.[4][5] Bis 2014 investierte sie in Unternehmen wie Shape Security.[6] Im Dezember 2015 wurde das Unternehmen in GV umbenannt und mit einem neuen Logo versehen.[7] Seit 2016 ist die GV als Seed-Investor weniger aktiv, sondern verlagert ihre Aufmerksamkeit auf reifere Unternehmen.[8][9]

Dienstleistungsmodell[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

GV war eine der ersten Risikokapitalgesellschaften, die das Risikokapital-Servicemodell anwandte. Es ermöglicht Portfoliounternehmen den Zugang zu operativer Hilfe nach einer Finanzinvestition.[10] Vollzeitpartner bei GV arbeiten mit Portfoliounternehmen in den Bereichen Design und Produktmanagement, Marketing, Ingenieurwesen und Personalbeschaffung zusammen.[11]

GV hat einen intensiven, fünftägigen Designprozess entwickelt, den sogenannten Design Sprint, der Start-ups hilft, Probleme schnell zu lösen.[12][13]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. GV. In: gv.com. Abgerufen am 16. Dezember 2015.
  2. Press. In: GV. Abgerufen am 9. Dezember 2015.
  3. Exclusive: Google Ventures beefs up fund size to $300 million a year. Reuters.
  4. Oscar Williams-Grut: Bill Maris interview: Google Ventures into Europe. In: The Independent. 28. Oktober 2014.
  5. Google Ventures invests in Europe.
  6. Dan Primack: Deals of the day: Shape Security raises $40 million. In: Fortune. Fortune. Abgerufen am 14. Mai 2015.
  7. Google Ventures Launches Rebranding Initiative. In: PYMNTS.com, 7. Dezember 2015. Abgerufen am 9. Dezember 2015. 
  8. Yuliya Chernova: Google Ventures Dials Down Seed Deals, Urges Mature Startups to Go Public (en-US) In: WSJ. 6. Dezember 2015. Abgerufen am 11. April 2018.
  9. Joon Ian Wong: Google’s (GOOG) not investing in young startups anymore (en-US) In: qz.com. Abgerufen am 11. April 2018.
  10. Will Google disrupt venture capital?. Fortune. Archiviert vom Original am 19. Februar 2014. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/finance.fortune.cnn.com Abgerufen am 3. Februar 2014.
  11. Farhad Manjoo: Google's Creative Destruction. Fast Company.
  12. How Google Ventures does rapid prototyping ‘design sprints’ with its 170 startups. VentureBeat.
  13. Inside A Google Ventures Design Sprint. TechCrunch.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]