GWD Minden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
GWD Minden
GWD Minden Logo 01.svg
Voller Name Turn- und Sportverein Grün-Weiß Dankersen-Minden e.V. (Hauptverein)
GWD Minden Handball-Bundesliga GmbH & Co. KG (Handball-Bundesligaspielbetrieb)
Abkürzung(en) GWD
Gegründet 31. Mai 1924
Vereinsfarben grün-weiß
Halle Kampa-Halle
Plätze 4.059
Präsident Horst Bredemeier
Trainer Goran Perkovac
Liga Bundesliga
2012/13
Rang 14. Platz
DHB-Pokal Viertelfinale
Website gwd-minden.de
Heim
Auswärts
Größte Erfolge
National Deutscher Meister
Hallenhandball:
1971, 1977
Feldhandball:
1967, 1970, 1971
DHB-Pokalsieger
1975, 1976, 1979

Der Turn- und Sportverein Grün-Weiß Dankersen-Minden e.V. ist ein Sportverein aus Minden in Nordrhein-Westfalen, der vor allem durch seine Handballmanschaft bekannt ist. Der Spielbetrieb der Bundesligamannschaft, die als Grün-Weiß Dankersen zu den Gründungsmitgliedern gehört und derzeit in der Handball-Bundesliga spielt, ist in die GWD Minden Handball-Bundesliga GmbH & Co. KG ausgelagert.

Geschichte[Bearbeiten]

Aus einer langen Tradition heraus – in Dankersen, einem Ort mit ca. 5160 Einwohnern (inzwischen Ortsteil der Stadt Minden) wird seit 1924 Handball gespielt – hat sich der TSV GWD Minden zu einem der bekanntesten Vereine in der Bundesrepublik Deutschland entwickelt.

Vereinswappen von 1946 bis 1985

Gegründet wurde der Verein am 31. Mai 1924, damals noch unter dem Namen TV „Eiche“ Dankersen DT. Nach dem Zweiten Weltkrieg startete der Verein einen Neubeginn unter dem neuen Namen TSV Grün-Weiß Dankersen (GWD). Da der Name „Eiche“ nicht mehr weitergeführt werden durfte, wurde am 6. April 1946 während einer Monatsversammlung der neue Vereinsname TSV „Grün-Weiß Dankersen“ gewählt. In der Saison 1967 gelang es dem TSV nach drei Vizemeisterschaften erstmals, auch das Finalspiel zu gewinnen und Deutscher Feldhandballmeister zu werden, der erste Deutsche Meistertitel der Vereinsgeschichte. Im Jahr 1984 gab es einen erneuten Namenswechsel. Der Name wurde in TSV GWD Minden geändert, weil man sich dadurch ein größeres Interesse der Sponsoren erhoffte.

In Minden wird seit der Gründung der Handball-Bundesliga im Jahr 1966 unter anderem mit dem erfolgreichen Trainer Erich Klose Bundesligahandball gespielt. Erstmals musste GWD im Jahr 1981 in die 2. Bundesliga absteigen, doch bereits ein Jahr später war GWD wieder Erstligist. Ein erneuter Abstieg in die 2. Liga fand in der Saison 1985/86 statt. Viele Jahre spielte GWD nur noch in der 2. Liga. Im Jahre 1995 gelang GWD Minden dann der Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga, wo man bis zum Saisonende 2009/10 vertreten war. Nach dem Abstieg gelang Minden in der Folgesaison 2010/11 die Vizemeisterschaft in der Nordstaffel der 2. Handball-Bundesliga. In der anschließenden Relegation um den Aufstieg scheiterte man am Vizemeister der Südstaffel TV 05/07 Hüttenberg. Ein Jahr später wurde man in der ersten Saison der eingleisigen 2. Bundesliga Meister 2012 und stieg wieder in die 1. Liga auf.

Intermezzo in Hannover[Bearbeiten]

Nach Problemen mit der Zusammenstellung des Etats für die Saison 2004/2005 einigte man sich mit den Betreibern der TUI Arena in Hannover (damals noch Preussag-Arena), dass GWD Minden die Hälfte seiner Bundesligaspiele von der heimischen Kampa-Halle in Minden nach Hannover verlegt. Im Gegenzug finanzierte die TUI Arena einen Großteil des Etats. Bereits in der Vorsaison hatten die Mindener ihre Topspiele in Hannover ausgetragen.

2004 wurde die Bundesliga-Mannschaft des TSV GWD Minden offiziell in GWD Minden-Hannover umbenannt. Alle anderen Mannschaften des GWD spielten jedoch weiter als TSV GWD Minden. Die Spiele von GWD Minden-Hannover stießen jedoch zumeist auf geringes Interesse des hannoverschen Publikums.

Im September 2005 kam es zu Streitigkeiten zwischen der Geschäftsführung von GWD Minden-Hannover und dem Eigner der TUI Arena, Günter Papenburg. Papenburg stellte die Zahlungen an GWD Minden-Hannover ein, weil er den Mindenern vorwarf, sein Geld nicht für eine konkurrenzfähige Mannschaft zu verwenden. Daraufhin kündigte GWD Minden den Vertrag mit der Arena und bestreitet nun wieder alle Spiele in Minden. Außerdem wurde der Namenszusatz „Hannover“ gestrichen, so dass die Profimannschaft nun wieder GWD Minden heißt, während das TSV nur im Namen des Stammvereins zu finden ist.

Erfolge[Bearbeiten]

Erfolge im Hallenhandball[Bearbeiten]

  • Deutscher Meister 1971 und 1977
  • Deutscher Pokalsieger 1975, 1976 und 1979
  • Deutscher Meister A-Jugend 1972, 1978*, 1995 und 2000
  • Deutscher Vizemeister A-Jugend 1999, 2003 und 2011
  • Deutscher Meister B-Jugend 1979 und 2008
  • Deutscher Meister der C-Jugend 1998*

*inoffizieller Titel

Erfolge im Feldhandball[Bearbeiten]

Zwischen den Jahren 1921 und 1975 gab es in Deutschland Feldhandball-Meisterschaften. In den 1960er und 1970er Jahren spielte Grün-Weiß Dankersen sehr erfolgreich um die Meisterschaft mit. Dabei gehörte der Verein der Feldhandball-Bundesliga in allen fünf Sommerspielzeiten ihrer Existenz von 1967 bis 1971 an.

Kader 2013/2014[Bearbeiten]

Nr. Nationalität Name Position
1 SchwedeSchwede Anders Persson TW
12 DeutscherDeutscher Jens Vortmann TW
16 DeutscherDeutscher Pascal Welge TW
4 DeutscherDeutscher Moritz Schäpsmeier RR/RA
6 DeutscherDeutscher Markus Fuchs RL
7 DeutscherDeutscher Artjom Antonevich RA
9 NorwegerNorweger Christoffer Rambo RR
11 MontenegrinerMontenegriner Draško Mrvaljević RM
13 DeutscherDeutscher Christoph Steinert RR
15 DeutscherDeutscher Yves Kunkel LA/RL/RM
17 DeutscherDeutscher Sören Südmeier RM
18 DeutscherDeutscher Nils Torbrügge KR
19 DeutscherDeutscher Oliver Tesch KR
20 DäneDäne Anders Oechsler RL
22 IsländerIsländer Vignir Svavarsson KR
23 DeutscherDeutscher Aljoscha Schmidt LA
24 MontenegrinerMontenegriner Aleksandar Svitlica RA
29 DeutscherDeutscher Florian Freitag RM
33 SchwedeSchwede Dalibor Doder RL/RM
45 SloweneSlowene Nenad Bilbija RL/RM
KroateKroate Goran Perkovac Trainer
  • Betreuer: Tobias Glombek
  • Physiotherapeuten: Philipp Roessler, Britta Wagner
  • Ärzte: Jörg Pöhlmann, Karl-Friedrich Sander

Zugänge 2013/2014[Bearbeiten]

Abgänge 2013/2014[Bearbeiten]

Zugänge 2014/15[Bearbeiten]

Abgänge 2014/15[Bearbeiten]

Bekannte ehemalige Spieler[Bearbeiten]

GWD Minden II[Bearbeiten]

Die zweite Männermannschaft von GWD Minden spielt in der 3. Liga. Sie dient als Unterbau der Bundesligamannschaft, um junge Talente an die Bundesligamannschaft heranzuführen.

* Diese Spieler besitzen ein Doppelspielrecht für das Bundesligateam

In den vergangenen Spielzeiten wurden folgende Platzierungen erreicht:

  • 2009/10 RL West 10. Platz
  • 2008/09 RL West 8. Platz
  • 2007/08 RL West 5. Platz
  • 2006/07 RL West 8. Platz
  • 2005/06 RL West 10. Platz
  • 2004/05 RL Nord 6. Platz
  • 2003/04 RL Nord 2. Platz
  • 2002/03 RL Nord 5. Platz

Erfolge der Jugend[Bearbeiten]

  • Gewinner des „Grünen Bandes“ für vorbildliche Talentförderung (Sonderpreis des Grünen Bandes) 1995, 2001, 2004, 2008, 2010
  • Deutscher Meister A-Jugend 1976, 1978*, 1995, 2000
  • Deutscher Meister B-Jugend 1979, 2008
  • Deutscher Meister C-Jugend 1998*
  • Deutscher Vizemeister A-Jugend 1999, 2003, 2011
  • Deutscher Vizemeister B-Jugend 2001, 2010
  • Westdeutscher Meister A-Jugend 1995, 1999, 2000, 2002, 2003, 2011
  • Westdeutscher Pokalsieger A-Jugend 1997
  • Westdeutscher Meister B-Jugend 1997, 2000, 2001,2007, 2008, 2010
  • Westdeutscher Meister C-Jugend 1998, 1999, 2000
  • Vize-Westdeutscher Meister A-Jugend 2009, 2010
  • Vize-Westdeutscher Meister B-Jugend 2009, 2011
  • Westfalen-Meister A-Jugend 1995, 1996, 1999, 2000, 2002, 2003
  • Westfalen-Meister B-Jugend 1997, 1998, 2000, 2001, 2007, 2008, 2010
  • Westfalen-Meister C-Jugend 1998, 1999, 2000, 2006
  • Vize-Westfalen-Meister A-Jugend 1997, 2001
  • Vize-Westfalen-Meister C-Jugend 2002, 2004, 2007, 2008, 2009
  • Bezirksmeister C-Jugend 2004, 2006, 2007, 2008, 2009, 2012
  • Bezirksmeister D-Jugend 2000, 2006, 2010
  • Bezirkspokalsieger D-Jugend 2001

*inoffizieller Titel

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Rückkehr: Schäpsmeier geht nach Minden auf handball-world.com vom 30. Dezember 2012, abgerufen am 3. Februar 2013
  2. Yves Kunkel kommt - GWD verpflichtet Jugend-Nationalspieler auf mt-online.de vom 22. April 2013, abgerufen am 14. Mai 2013
  3. gwd-minden.de: GWD Minden hat einen neuen Trainer verpflichtet vom 9. Juli 2013, abgerufen am 9. Juli 2013
  4. handball-world.com: Minden nach dem Derby: Freude über Neuzugang, Trauer über Niederlage und ein Saison-Aus vom 16. Oktober 2013, abgerufen am 16. Oktober 2013
  5. handball-world.com: Minden unterliegt in Melsungen trotz Rambo vom 6. November 2013, abgerufen am 7. November 2013
  6. rp-online.de: HSG Wetzlar holt Letten Evars Klesniks vom 6. August, abgerufen am 6. August 2013
  7. handball-world.com: Sead Hasanefendic übernimmt Tunesien vom 8. Juli 2013, abgerufen am 9. Juli 2013
  8. gwd-minden.de: Gerrie Eijlers kommt fuer Anders Persson vom 11. April 2014, abgerufen am 11. April 2014
  9. mt-online.de: Handball: Nationalspieler Svavarsson verlässt GWD Minden vom 21. März 2014, abgerufen am 22. März 2014
  10. handball-world.com: Kapitän Oechsler verlässt GWD Minden zum Saisonende vom 19. Dezember 2013, abgerufen am 11. April 2014

52.2904188.962235Koordinaten: 52° 17′ 26″ N, 8° 57′ 44″ O