Gaël

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Gaël (Begriffsklärung) aufgeführt.
Gaël (Gwazel)
Wappen von Gaël
Gaël (Frankreich)
Gaël
Region Bretagne
Département Ille-et-Vilaine
Arrondissement Rennes
Kanton Saint-Méen-le-Grand
Gemeindeverband Communauté de communes de Saint-Méen Montauban
Koordinaten 48° 8′ N, 2° 13′ WKoordinaten: 48° 8′ N, 2° 13′ W
Höhe 51–131 m
Fläche 52,10 km²
Einwohner 1.637 (1. Jan. 2013)
Bevölkerungsdichte 31 Einw./km²
Postleitzahl 35290
INSEE-Code

Gaël (bretonisch: Gwazel) ist eine Gemeinde mit 1637 Einwohnern (Stand 1. Januar 2013) in Frankreich im Département Ille-et-Vilaine in der Region Bretagne. Sie liegt südwestlich von Rennes, am Ufer des Flusses Meu. Sie umfasst eine Fläche von 52,10 km² und liegt zwischen Saint-Méen-le-Grand und Mauron.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Flugplatz Point-Clos[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einige Kilometer südsüdöstlich von Gaël, an der heutigen D773, existierte am nord-östlichen Rand des Walds von Paimpont/Brocéliande ab 1925 ein kleiner Militärflugplatz, das Camp de Aviation Point Clos. Hier waren Teile von Verbänden der Armée de l’air aus Chartres und Tours stationiert.

Der Flugplatz wurde während der deutschen Besetzung im Zweiten Weltkrieg von der Deutschen Luftwaffe ausgebaut. Die I. Gruppe des Luftlandegeschwader 1 (I.//LLG 1) lag für kurze Zeit im Mai 1943 mit ihren Do 17-Schleppflugzeugen und DFS 230-Lastenseglern in Gaël. Zwischen November 1943 und Anfang März 1944 war der Ort dann Stützpunkt einer Jagdstaffel, der mit Fw 190 ausgerüsteten 12. Staffel des Jagdgeschwaders 2 (12./JG 2).

Der Flugplatz war mehrfach das Ziel alliierter Luftangriffe.

Nach Befreiung der Gegend durch die US-Armee war Airfield A.31, so Gaëls alliierte Code-Bezeichnung, von Mitte August bis Ende September 1944 eine Einsatzbasis der 354th Fighter Group, einem P-51-Verband der United States Army Air Forces.

Nach dem Krieg wurde der Flugplatz nicht weiter genutzt und es sind nur noch wenige Überreste erhalten.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
(Quelle: Insee[1])
1806 1846 1906 1954 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
2212 2295 2654 2038 1466 1673 1515 1484 1406 1350 1541

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gaël auf der Website des Insee