Gabriel’s Gully

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gabriel’s Gully während des Höhepunktes des Goldrausches 1862
Goldabbau in Gabriel’s Gully, um 1875
Hydraulic Mining

Gabriel’s Gully ist der Ort eines ehemaligen Goldabbaugebietes in der Region Otago auf der Südinsel von Neuseeland.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gabriel’s Gully befindet sich rund drei Kilometer nördlich von Lawrence nahe dem Tuapeka River.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Mai 1861 wurde im Gabriel’s Gully von Thomas Gabriel Read Gold gefunden. Das Denkmal Pick an Shovel Monument erinnert vor Ort an dieses Ereignis.[1] Der Goldfund war Auslöser des Goldrausches in Otago. Die Bevölkerung des zuvor fast unbesiedelten Goldfeldes stieg in einem Jahr auf 11.500 an. Dies war seinerzeit die soppelte Einwohnerzahl von Dunedin.[2]

1879 wurde das in Kalifornien entwickelte Verfahren des Hydraulic mining, in Neuseeland „Sluicing“ genannt, eingeführt, bei dem goldhaltige Sedimente durch einen Wasserstrahl abgetragen werden.[3] Durch den Abraum wurde der Boden des Tales etwa 50 Meter angehoben.[3]

Sehenswürdigkeit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von Lawrence aus führt heute ein rund 8,5 km langer Rundwanderweg, der Gabriel’s Gully Round Trip durch das ehemalige Goldabbaugebiet.[1] Eine Aussichtsplattform erlaubt einen Ausblick auf die verlassene Goldgräbersiedlung Blue Spur. 14 Informationstafeln informieren über die Geschichte des Gebietes.[3]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Stevan Eldred-Grigg: Diggers, Hatters & Whores - The Story of the New Zealand Gold Rushes. Random House, Auckland 2008, ISBN 978-1-86941-925-7, S. 543 (englisch).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Helga Neubauer: Woodville. In: Das Neuseeland Buch. 1. Auflage. NZ Visitor Publications, Nelson 2003, ISBN 1-877339-00-8, S. 827.
  2. Nicola McCloy: Whykickamoocow - curious New Zealand place names. Random House, Auckland 2006, ISBN 978-1-86941-807-6 (englisch).
  3. a b c Gabriels Gully Historic Reserve. Department of Conservation, abgerufen am 29. Mai 2016 (englisch).

Koordinaten: 45° 53′ S, 169° 41′ O