Gabriel-Hippolyte Destailleur

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Destailleur.

Gabriel-Hippolyte Destailleur (* 27. September 1822 in Paris; † 17. November 1893 ebenda), auch Hippolyte-Alexandre Destailleur genannt (vollständiger Taufname Hippolyte Alexandre Gabriel Walter), war ein international anerkannter französischer Architekt, Restaurator, Innenarchitekt und Sammler, der dem Historismus zuzuordnen ist.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hippolyte Destailleur: Barèges im 19. Jahrhundert (Bibliothèque Nationale de France)

Destailleur wirkte in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts im Auftrag einflussreicher Persönlichkeiten in Frankreich, England, Österreich und Deutschland.

Gabriel-Hippolyte war der Sohn des von Percier und Fontaine ausgebildeten Architekten François-Hippolyte Destailleur (1787–1852) und Bruder von Hélène de Bourge (* 1812), Emma Leroux de Lincy und Henri-Prosper-Alfred Destailleur, die alle drei als Kunstmaler wirkten.

Ab 1842 studierte er an der École des Beaux-Arts in Paris bei Achille Leclère. Ab dem folgenden Jahr war er im Atelier seines Vaters tätig, das er 1853 nach dessen Tod übernahm. Er restaurierte unter anderem Schloss Vaux-le-Vicomte.

Sein Sohn Walter-André Destailleur wurde ebenfalls Architekt.

Architektur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wohn- und Geschäftsbauten:

  • 1856 Hôtel d’Haussonville, 41, Rue Saint-Dominique, Paris
  • 1856–1861 Restaurierung des Schlosses in Mouchy-le-Chatel/Oise, F
  • 1859–1860 Hôtel Biron, 77, rue de Varenne, Paris
  • 1865–1873 Hôtel Pourtalès, 7, Rue Tronchet, Paris (Restaurierung)
  • 1866 Wohnhaus für Monsieur Cramail, 176, boulevard Haussmann, Paris
  • 1866–1867 Hôtel de Béhague, 123, rue Saint-Dominique, Paris
  • 1867–1874 Hôtel de Mouchy, boulevard de Courcelles, Paris
  • 1868 Hôtel de Noailles, 60, boulevard de La Tour-Maubourg, Paris
  • 1870–1874 Schloss Pless für die Fürsten von Hochberg-Pless, Oberschlesien / Pszczyna, Woiwodschaft Schlesien, PL (Umbau und Neugestaltung des Inneren)
  • 1871–1878 Palais Hans Heinrich XI. von Pless, Berlin Mitte, Wilhelmstraße 78 (um 1910 zerstört)
  • 1872 Hôtel de Béhague, 21, avenue Bosquet, Paris
  • 1874 Waddesdon Manor, GB (Bauherr Ferdinand Baron de Rothschild)
  • o. J. Restaurierung des Schlosses Courances für den Bankier Samuel Baron von Haber, Courances/Essonne (Samuel Baron v. Haber kaufte die Domäne 1872, die Arbeiten wurden vor jenen von Vaux-le-Vicomte ausgeführt)
  • 1875 Restaurierung des Schlosses Vaux-le-Vicomte für Alfred Sommier, Vaux-le-Vicomte/Seine-et-Marne, F
  • 1876–1884 Palais Albert Baron von Rothschild, Wien 4, Prinz Eugen-Straße 20 (1960 abgerissen, heute Kammer für Arbeiter und Angestellte)
  • 1877 Hôtel für Monsieur Cramail, 60, boulevard de la Tour-Maubourg, Paris
Hôtel Cahen d’Anvers, Paris.
  • 1880 Hôtel Cahen d’Anvers, rue de Bassano, Paris
  • 1880 Schloss des Herzogs von Massa, Franconville/Val-d’Oise, F (nach dem Vorbild von Maisons-Laffitte von F. Mansart)
  • 1881–1886 Farnborough Castle, GB (Bauherrin Kaiserin Eugénie)
  • 1887–1893 Château de la Triboulette für Baron Eugène Roger, Vouzeron/Cher, F
  • 1893–1907 Château Trévarez für James de Kerjégu, Saint-Goazec, F (Ausführung Walter-André Destailleur)
  • o. J. Restaurierung des Schlosses in Maintenon/Eure-et-Loir

öffentliche Bauten:

  • 1873 Tribünen der Pferderennbahn, Auteuil/Hauts-de-Seine, F
  • 1878–1881 Basilika Ste-Clothilde, chapelle des Catéchismes, Paris

nicht realisierte Projekte:

  • 1883 Planung für ein großes Schloss außerhalb Berlins für Friedrich Carl Prinz von Preußen

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Notices sur quelques artistes francais, architectes, dessinateurs, graveurs du XVIe au XVIIIe siecl. Rapilly, Paris 1863
  • Recueil d’estampes relatives à l’ornementation des appartements, aux XVIe, XVIIe et XVIIe siècles unter Leitung und mit einem erklärenden Text von H. Destailleur herausgegeben. Rapilly, Paris 1863
  • Notice historique. In: Mathurin Josse: La Fidelle ouverture de l’art du serrurier. A. Lévy, Paris 1874

Hippolyte Destailleur war ebenfalls Herausgeber von:

  • Les Plus excellents bastiments de France, par J.-A. Du Cerceau., Neuauflage, ergänzt durch unveröffentlichte Plänen Du Cerceaus. A. Lévy, Paris 1868–1870

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Anne Dugast, Isabelle Parizet: Dictionnaire par noms d’architectes des constructions élevées à Paris aux XIXe et XXe siècles. Paris 1991
  • Inventaire de la collection des dessins sur Paris formée par M.H.Destailleur et acquise par la Bibliothèque Nationale. Paris 1891
  • Bibliothèque nationale. Département des estampes: Inventaire de la Collection de dessins sur les départements de la France. Paris 1897
  • Michael Hall: Waddesdon Manor. The Heritage of a Rothschild House. Harry N. Abrams Publishers, New York 2002

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gabriel-Hippolyte Destailleur – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien