Gabriel Bourque

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Gabriel Bourque Eishockeyspieler
Gabriel Bourque
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 23. September 1990
Geburtsort Rimouski, Québec, Kanada
Größe 175 cm
Gewicht 83 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Nummer #57
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2009, 5. Runde, 132. Position
Nashville Predators
Spielerkarriere
2007–2009 Drakkar de Baie-Comeau
2009–2010 Moncton Wildcats
2010–2011 Milwaukee Admirals
2011–2016 Nashville Predators
seit 2016 Colorado Avalanche
San Antonio Rampage

Gabriel Bourque (* 23. September 1990 in Rimouski, Québec) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit Oktober 2016 bei der Colorado Avalanche in der National Hockey League unter Vertrag steht und parallel für deren Farmteam, die San Antonio Rampage, in der American Hockey League zum Einsatz kommt.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gabriel Bourque begann seine Karriere als Eishockeyspieler in der kanadischen Juniorenliga Ligue de hockey junior majeur du Québec, in der er von 2007 bis 2010 für Drakkar de Baie-Comeau und die Moncton Wildcats aktiv war. In der Saison 2009/10 gewann der Flügelspieler mit den Moncton Wildcats die Coupe du Président, den Meistertitel der LHJMQ. Er selbst hatte maßgeblichen Anteil an dem Erfolg, indem er bester Torschütze der Playoffs war und mit der Trophée Guy Lafleur als wertvollster Spieler der LHJMQ-Playoffs ausgezeichnet wurde. Während seiner Juniorenzeit wurde er im NHL Entry Draft 2009 in der fünften Runde als insgesamt 132. Spieler von den Nashville Predators ausgewählt. Für deren Farmteam Milwaukee Admirals lief er während der gesamten Saison 2010/11 in der American Hockey League auf. Die folgende Spielzeit begann er ebenfalls bei den Admirals in der AHL, wurde jedoch im Laufe der Spielzeit von den Nashville Predators befördert und während der gesamten restlichen Saison in der National Hockey League eingesetzt.

Dennoch erhielt Bourque keinen weiterführenden Vertrag in Nashville, sodass er sich probeweise der Colorado Avalanche anschloss, die ihn dann im Oktober 2016 mit einem Einjahresvertrag ausstatteten.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für Kanada nahm Bourque an der U20-Junioren-Weltmeisterschaft 2010 teil, bei der er mit seiner Mannschaft die Silbermedaille gewann.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stand: Ende der Saison 2016/17

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2007/08 Drakkar de Baie-Comeau LHJMQ 65 10 18 28 38 5 0 0 0 0
2008/09 Drakkar de Baie-Comeau LHJMQ 60 22 39 61 82 5 0 2 2 16
2009/10 Drakkar de Baie-Comeau LHJMQ 30 13 25 38 61
2009/10 Moncton Wildcats LHJMQ 25 3 11 14 37 21 19 10 29 18
2010 Moncton Wildcats Memorial Cup 3 0 0 0 2
2010/11 Milwaukee Admirals AHL 78 18 18 36 19 13 7 6 13 4
2011/12 Milwaukee Admirals AHL 25 2 14 16 23
2011/12 Nashville Predators NHL 43 7 12 19 6 10 3 2 5 4
2012/13 Milwaukee Admirals AHL 15 7 5 12 4
2012/13 Nashville Predators NHL 34 11 5 16 4
2013/14 Nashville Predators NHL 74 9 17 26 8
2014/15 Nashville Predators NHL 69 3 10 13 10 5 0 0 0 2
2015/16 Milwaukee Admirals AHL 4 0 0 0 0
2015/16 Nashville Predators NHL 22 1 3 4 18
2016/17 San Antonio Rampage AHL 61 10 23 33 20
2016/17 Colorado Avalanche NHL 6 0 0 0 0
LHJMQ gesamt 180 48 93 141 218 31 19 12 31 34
AHL gesamt 183 37 60 97 66 13 7 6 13 4
NHL gesamt 248 31 47 78 46 15 3 2 5 6

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Resultat Sp T V Pkt SM
2010 Kanada U20-WM 2. Platz, Silber 6 3 6 9 4
Junioren gesamt 6 3 6 9 4

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]