Gabriele Brakebusch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gabriele Brakebusch MdL

Gabriele Brakebusch (* 23. Februar 1954 in Kloster Gröningen) ist eine deutsche Politikerin der Partei CDU. Sie ist Landtagspräsidentin von Sachsen-Anhalt.

Leben und Beruf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brakebusch besuchte die Polytechnische Oberschule und absolvierte eine Berufsausbildung zur Fachverkäuferin und Leiterin. 1973 bis 1980 arbeitete sie dann als Fachverkäuferin und Leiterin einer Verkaufseinrichtung, bevor sie von 1981 bis 1993 als Leiterin einer Kindereinrichtung (anerkannte Erzieherin) tätig war. 1984 erwarb sie zudem einen Fachschulabschluss als Krippenerzieherin und Leiterin. Nach der Wende begann sie 1995 eine Umschulung zur Verwaltungsfachangestellten. In diesem Beruf arbeitet sie seit 1994 (das Arbeitsverhältnis ruht seit 2002).

Sie ist evangelisch, verheiratet und hat drei Kinder.

Politik / Partei[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Brakebusch trat 1998 in die CDU ein und war in dem Amt als Ortsverbandsvorsitzende in Harbke-Sommersdorf bis 2012 tätig. Seit 2000 ist sie Mitglied des Kreistages Bördekreis und dort CDU-Kreisvorsitzende. Des Weiteren ist sie seit 2003 als Mitglied im CDU-Landesvorstand tätig. Zudem war sie von 1990 bis 1998 Mitglied des Gemeinderates in Harbke (CDU-Liste) und von 1992 bis 1994 dort auch stellvertretende Bürgermeisterin. Seit 2003 ist sie erneut Mitglied des Gemeinderates und CDU-Fraktionsvorsitzende im Kreistag.

Abgeordnete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit Beginn der 4. Wahlperiode (2002) ist sie Mitglied des Landtages Sachsen-Anhalt. Seit dem 1. September 2016 ist sie Präsidentin des Landtags.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gabriele Brakebusch – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Andreas Holzapfel (Hrsg.): Landtag von Sachsen-Anhalt. 7. Wahlperiode 2016 - 2021. Stand 4. Nov. 2016. Volkshandbuch. Rheinbreitbach 2016.