Gabriele Schuchter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gabriele Schuchter (* 2. März 1956 in Salzburg) ist eine österreichische Film- und Theaterschauspielerin.

Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach ihrer Matura am Musischen Gymnasium Salzburg studierte sie an der Universität Mozarteum Salzburg Klavier und Violoncello und wechselte dann an die Wiener Musikhochschule, wo sie weiter Violoncello studierte und ein zusätzliches Gesangsstudium aufnahm. Außerdem war Schuchter Studentin am Max-Reinhardt-Seminar.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie begann ihre Karriere als Ensemblemitglied des Burgtheaters, für das sie sieben Jahre lang tätig war. Im Anschluss war sie längere Zeit freiwillige Helferin bei Mutter Teresa in Indien. Später arbeitete sie als freie Schauspielerin und trat mehrfach bei den Salzburger Festspielen auf. Außerdem war sie am Theater in der Josefstadt und am Landestheater Salzburg tätig. Seit 1987 übernimmt sie Rollen im Volkstheater Wien.[1]

Theater[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gabriele Schuchter ist die Tochter des Dirigenten und Pianisten Gilbert Schuchter. Sie ist mit dem römisch-katholischen Theologen und Judaisten Bernhard Dolna verheiratet und hat vier Kinder,[3] darunter Maria Dolna-Schuchter und Gabriel Dolna-Schuchter. Ihr Bruder war der 2001 tödlich verunglückte Schauspieler Georg Schuchter.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gabriele Schuchter im Ensemble der Volksoper Wien
  2. DasErste.de (Memento vom 9. Juli 2011 im Internet Archive)
  3. Prominente privat: Gabriele Schuchter in: Schöner leben vom 4. Mai 2008 bei orf.at