Galang

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zum philippinischen Geistlichen und katholischen Bischof siehe Jesus Castro Galang.

Vorlage:Infobox Insel/Wartung/Bild fehltVorlage:Infobox Insel/Wartung/Höhe fehlt

Galang
Gewässer Südchinesisches Meer
Inselgruppe Riau-Inseln
Geographische Lage 0° 45′ 0″ N, 104° 14′ 0″ O0.75104.23333333333Koordinaten: 0° 45′ 0″ N, 104° 14′ 0″ O
Galang (Sumatra)
Galang
Fläche 80 km²

Galang (indonesisch Pulau Galang) gehört zu den indonesischen Riau-Inseln vor der Ostküste Sumatras im Malaiischen Archipel.

Galang liegt 350 m südlich von Rempang, östlich von Combol, nördlich von Galang-Baru und südwestlich von Bintan. Weiter südlich liegt – neben anderen Inseln – Abang-besar. Die Fläche der Insel umfasst 80 km². Der wichtigste Ort ist Sinyantung an der nordwestlichen Küste.

Zusammen mit den Nachbarinseln bildet sie die Inselgruppe Barelang (abgekürzt aus Batam-Rempang-Galang). Die 1997 errichtete und 385 m lange Barelang-Brücke verbindet die Inseln Rempang und Galang.[1] Eine 180 m lange Brücke führt zur südlichen Nachbarinsel Galang-Baru.[2]

Um 1979 wurde das Seegebiet vor Galang von vielen Bootsflüchtlingen angesteuert, Hilfsschiffe wie die Flora vom Roten Kreuz wurden hier eingesetzt.[3] Auf Galang wurden Siedlungen für über 15.000 Flüchtlinge errichtet, vor allem vietnamesische Boatpeople, aber auch chinesische Flüchtlinge aus Java.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Barelang-Brücke auf Structurae
  2. Galang-Galang Baru-Brücke auf Structurae
  3. DRK-Hilfsschiff Flora: Internationale Einsätze. fdb-drk.de, 2. September 2004, abgerufen am 18. Juni 2015.
  4.  Ariane Barth: Ein Archipel der Niemandsmenschen. In: Der Spiegel. Nr. 8, 1981 (online).