Galbulimima

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Galbulimima
Galbulimima baccata

Galbulimima baccata

Systematik
Unterabteilung: Samenpflanzen (Spermatophytina)
Klasse: Bedecktsamer (Magnoliopsida)
Magnoliids
Ordnung: Magnolienartige (Magnoliales)
Familie: Himantandraceae
Gattung: Galbulimima
Wissenschaftlicher Name der Familie
Himantandraceae
Diels
Wissenschaftlicher Name der Gattung
Galbulimima
F.M.Bailey

Galbulimima ist die einzige Gattung der Familie Himantandraceae innerhalb der Pflanzenordnung der Magnolienartigen (Magnoliales).

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vegetative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Galbulimima-Arten wachsen als Bäume. Die wechselständig an den Zweigen angeordneten Laubblätter sind in Blattstiel und Blattspreite gegliedert. Die Blattspreiten sind einfach. Die aromatischen Laubblätter sind jung mit schildförmigen Schuppen bedeckt und besitzen durchscheinende Ölkörper.

Generative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Blüten sind zwittrig und stehen einzeln in den Blattachseln. Als Knospen sind sie von zwei ledrigen Kelchblättern, die auch als Hochblätter gedeutet werden können, eingehüllt. Die zahlreichen Staubblätter sind flach und Kronblatt-artig weiß oder rot mit marginal stehenden Pollensäcken. Dabei sind nur die inneren Staubblätter fruchtbar. Das Gynoeceum besteht aus sieben bis 15 mehr oder wenigen freien Fruchtblättern, die später verwachsen. Pro Fruchtblatt gibt es (ein) zwei Samenanlagen. Die gallenartigen, fleischige Früchte enthalten Steinkerne.

Inhaltsstoffe und anatomische Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Pflanzeninhaltsstoffe besitzen nur Alkaloide vom Polyketid-Typ. Die Xylem-Gefäße besitzen einfache und treppenförmige Durchbrechungen.

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gattung Galbulimima kommt in den Regenwäldern von Südostasien bis nordöstliche Australien vor. Ihr südlichstes Verbreitungsgebiet ist der Norden von New South Wales.

Systematik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gattung Galbulimima wurde durch Frederick Manson Bailey aufgestellt. Die Familie Himantrandacea wurde durch Diels aufgestellt.

Die Familie Himantrandaceae ist innerhalb der Magnoliales die Schwestergruppe der Familie Degeneriaceae.

Die einzige Gattung Galbulimima F.M.Bailey enthält ein bis zwei Arten:[1]

Die beiden Arten wurden früher als Gattung Himantandra F.Muell. geführt, als die Familie von Ludwig Diels aufgestellt wurde.

Quellen und weiterführende Informationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Australian Plant Name Index.

Weiterführende Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alexander B. Doweld, Natalie A. Shevyryova: Carpology, Seed Anatomy and Taxonomic Relationships of Galbulimima (Himantandraceae). In: Annals of Botany. Band 81. 1998, S. 337–347 (Pdf).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Himantandraceae – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien