Galina Igorjewna Schirschina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Galina Igorjewna Schirschina, 2015

Galina Igorjewna Schirschina (russisch Галина Игоревна Ширшина; * 12. Mai 1979 in Alakurtti, Oblast Murmansk, UdSSR) ist eine russische Politikerin und Psychologin. Sie war von 2013 bis 2015 die erste weibliche Bürgermeisterin der Stadt Petrosawodsk.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Galina Schirschina wurde am 12. Mai 1979 als Tochter eines Militärangehörigen und einer Lehrerin im Dorf Alakurtti geboren. 1984 siedelte die Familie nach Petrosawodsk über. Seit 1997 studierte sie an der Psychologischen Fakultät der Karelischen Staatlichen Pädagogischen Universität in Petrosawodsk. 1999 wurde sie zur Vorsitzenden der Studentenvertretung der Universität für fünf Jahre gewählt. 2001 beendete sie ihr Studium als Praktische Psychologin. Sie begann eine Tätigkeit als Assistentin am Lehrstuhl für Psychologie. 2003 begann sie als Dozentin dort zu lehren. 2004 wurde sie Preisträgerin in einem landesweiten Wettbewerb für Studentenführer.

In diesem Jahr begann sie, in politischen Projekten der Partei Jabloko mitzuarbeiten. Im Wahlkampf unterstützte sie deren Kandidaten mit psychologischen Trainings. 2005 wurde Galina Schirschina Leiterin der Abteilung für studentische Angelegenheiten der Universität. 2007 promovierte sie an der Fakultät für Entwicklungspsychologie der Russischen Staatlichen Pädagogischen Universität „Alexander Herzen“ in Sankt Petersburg. 2010 wurde sie als Dozentin an die Karelische Staatliche Pädagogische Akademie am Lehrstuhl für Pädagogische Psychologie berufen.

Politische Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im September 2013 wurde sie als Kandidatin der Opposition zur ersten weiblichen Bürgermeisterin von Petrosawodsk gewählt. Sie löste den unbeliebten Vorgänger von der Partei „Einiges Russland“ ab. Zu Beginn ihrer Amtszeit versprach sie eine transparente Amtsführung. Sie informierte die Bürger der Stadt regelmäßig über ihre Tätigkeit. Sie setzte sich für die Erhöhung von Löhnen und Gehältern in der Stadt ein, senkte die Preise für den öffentlichen Nahverkehr und konnte im ersten Jahr das Kostendefizit der Stadt deutlich senken. Sie schuf eine Internetplattform für die Anliegen der Bürger und einen Fond für ausgesetzte Tiere.

Im Dezember 2015 wurde sie von den Abgeordneten des Stadtparlaments mit sofortiger Wirkung abgesetzt. Ihre Einsprüche bei verschiedenen Gerichten bis zum Obersten Gericht der Russischen Föderation blieben erfolglos. Seit 2016 ist Galina Schirschina als Beraterin der neuen Vorsitzenden der Partei Jabloko Emilia Slabunowa tätig. Sie war eine von zehn Kandidaten auf der Landesliste der Partei für die Duma-Wahlen 2016.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Galina Schirschina awards.rbc.ru, Dezember 2015