Galleria Nazionale d’Arte Moderna

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das Gebäude am Rande der Villa Borghese

Die Galleria Nazionale d’Arte Moderna (GNAM; deutsch Nationalgalerie für Moderne Kunst) ist ein Kunstmuseum in Rom (Via delle Belle Arti, 113).

In 75 Räumen werden etwa 5000 Gemälde und Skulpturen ausgestellt. Die Galerie beherbergt die größte Sammlung von Werken italienischer Maler des 19. und 20. Jahrhunderts wie Giuseppe Abbati, Giacomo Balla, Cristiano Banti, Renato Barisani, Giuseppe Benassai, Mosè Bianchi, Umberto Boccioni, Giovanni Boldini, Odoardo Borrani, Stefano Bruzzi, Alberto Burri, Giuseppe Cabianca, Michele Cammarano, Vincenzo Camuccini, Giuseppe Capogrossi, Vincenzo Caprile, Giovanni Carnovali, Bernardo Celentano, Vincenzo Chialli, Giorgio de Chirico, Nino Costa, Tranquillo Cremona, Edouardo Dalbono, Marianna Dionigi, Giacomo Favretto, Lucio Fontana, Antonio Fontanesi, Giacinto Gigante, Eugenio Gignous, Domenico Induno, Pio Joris, Antonino Leto, Llewelyn Lloyd, Gian Emilio Malerba, Federico Maldarelli, Antonio Mancini, Giorgio Morandi, Domenico Morelli, Giacomo Manzù, Cesare Mussini, Filippo Palizzi, Giuseppe Pelizza, Salvatore Postiglione, Gaetano Previati, Filadelfo Simi, Armando Spadini und Stefano Ussi.

Des Weiteren werden Werke von Braque, Calder, Canova, Cézanne, Degas, Marcel Duchamp, Christoffer Wilhelm Eckersberg, Jean Faure, Alberto Giacometti, Wassily Kandinsky, Yves Klein, Gustav Klimt, Amedeo Modigliani, Mondrian, Monet, Pollock, Rodin und van Gogh ausgestellt.

Filialen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Galleria Nazionale sind vier weitere Ausstellungsorte angeschlossen:

Ausgestellte Werke (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Galleria Nazionale d’Arte Moderna – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 41° 55′ 1″ N, 12° 28′ 55″ O