Gallium(III)-tellurid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kristallstruktur
Keine Zeichnung vorhanden
Raumgruppe

F43m[1]

Allgemeines
Name Gallium(III)-tellurid
Andere Namen

Galliumsesquitellurid

Verhältnisformel Ga2Te3
CAS-Nummer 12024-27-0
Kurzbeschreibung

schwarzer Feststoff[2]

Eigenschaften
Molare Masse 522,27 g·mol−1
Aggregatzustand

fest[2]

Dichte

5,57 g·cm−3[2]

Schmelzpunkt

790 °C[2]

Sicherheitshinweise
GHS-Gefahrstoffkennzeichnung [3]
keine Einstufung verfügbar
H- und P-Sätze H: siehe oben
P: siehe oben
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche vorhanden

Gallium(III)-tellurid ist eine anorganische chemische Verbindung des Galliums aus der Gruppe der Telluride.

Gewinnung und Darstellung[Bearbeiten]

Gallium(III)-tellurid kann durch Reaktion von Gallium mit Tellur gewonnen werden.[2]

\mathrm{2 \ Ga + 3 \ Te \longrightarrow Ga_2Te_3}

Ebenfalls möglich ist die Darstellung durch Reaktion von Gallium(III)-oxid oder Gallium(III)-hydroxid mit Tellurwasserstoff.[2]

\mathrm{Ga_2O_3 + 3 \ H_2Te \longrightarrow Ga_2Te_3 + 3 \ H_2O}
\mathrm{2 \ Ga(OH)_3 + 3 \ H_2Te \longrightarrow Ga_2Te_3 + 6 \ H_2O}

Eigenschaften[Bearbeiten]

Gallium(III)-tellurid ist ein schwarzer, harter und ziemlich spröder Feststoff mit einer Kristallstruktur vom Zinkblende-Typ (a = 590,6 pm) oder mit orthorhombischen Überstruktur (a = 417 pm, b = 2360 pm, c = 1252 pm).[2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ken Kurosaki, Hideaki Matsumoto, Anek Charoenphakdee, Shinsuke Yamanaka, Manabu Ishimaru, Yoshihiko Hirotsu: Unexpectedly low thermal conductivity in natural nanostructured bulk Ga[sub 2]Te[sub 3]. In: Applied Physics Letters. 93, 2008, S. 012101, doi:10.1063/1.2940591.
  2. a b c d e f g  Georg Brauer: Handbuch der Präparativen Anorganischen Chemie. 3., umgearb. Auflage. Band I, Enke, Stuttgart 1975, ISBN 3-432-02328-6, S. 861.
  3. Diese Substanz wurde in Bezug auf ihre Gefährlichkeit entweder noch nicht eingestuft oder eine verlässliche und zitierfähige Quelle hierzu wurde noch nicht gefunden.