Galloanserae

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Galloanserae
Haushuhn und Gelbe Pfeifgans

Haushuhn und Gelbe Pfeifgans

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Pygostylia
Ornithurae
Neuzeitliche Vögel (Neornithes)
Unterklasse: Neukiefervögel (Neognathae)
Galloanserae
Wissenschaftlicher Name
Galloanserae
Sibley, Ahlquist & Monroe, 1988 [1]
Ordnungen

Die Galloanserae (Lat. Gallus = „Hahn“ und Anser = „Gans“) sind neben den Neoaves eine von zwei Großgruppen der Neukiefervögel und beinhalten die namensgebenden Ordnungen der Hühnervögel (Galliformes) und Gänsevögel (Anseriformes) sowie ausgestorbene Gruppen, die mit ihnen näher verwandt sind als mit den Neoaves, darunter möglicherweise die Pelagornithidae[2] und die Gastornithidae.[3]

Gemeinsame abgeleitete osteologische Merkmale der Hühnervögel und Gänsevögel liegen im Schädel vor: Die Basipterygoid-Fortsätze sind eiförmig und festsitzend, das Quadratum weist nur zwei Mandibulargelenkknorren auf und der Unterkiefer zeigt lange klingenförmige Retroartikularfortsätze.[4] Des Weiteren belegen beinahe alle Analysen molekularer Daten (z.B. mitochondrieller DNA; DNA des Zellkerns; DNA-DNA-Hybridisierung) die nahe Verwandtschaft beider Gruppen.[1][5][6]

Erste Belege für galloanserine Vögel stellen wahrscheinlich Skelettfunde der späten Kreidezeit dar, die als Palintropus, Vegavis und Austinornis beschrieben wurden.[7][4]

Systematik[Bearbeiten]

Die Galloanserae zeigen nach der Review-Arbeit von Mayr (2009) folgende Verwandtschaftsverhältnisse (ergänzt um Ichthyornis und die Carinatae nach Benton, 2005):[4][8]


Carinatae 

 Ichthyornis


 Neornithes 

 Urkiefervögel


 Neukiefervögel 

 Neoaves


 Galloanserae 

 Hühnervögel


     

 ? Pelagornithidae


 Anserimorphae 

 ? Gastornithidae


     

 ? Dromornithidae


     

 Gänsevögel.







Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b C. G. Sibley, J.E. Ahlquist, B. L. Monroe: A classification of the living birds of the world based on DNA-DNA hybridization studies. Auk 105, 1988, S. 409-423.
  2. E. Bourdon: Osteological evidence for sister group relationship between pseudo-toothed birds (Aves: Odontopterygiformes) and waterfowls (Anseriformes). Naturwissenschaften 92, 2005, S. 586–591.
  3. A. Andors: Reappraisal of the Eocene groundbird Diatryma (Aves: Anserimorphae). In: K. E. Campbell (Hrsg.): Papers in avian paleontology honoring Pierce Brodkorb. National History Museum of Los Angeles City Science Series 36, S. 109-125, 1992.
  4. a b c G. Mayr: Paleogene fossil birds. Springer, Berlin/ Heidelberg, 2009, 262 S., ISBN 3540896279
  5. C. G. Sibley, J.E. Ahlquist: Phylogeny and classification of birds: a study in molecular evolution. Yale University Press, New Haven, 1990.
  6. P. G. P. Ericson, C. L. Anderson, T. Britton, A. Elzanowski, U. S. Johansson, M. Kallersjo, J. I. Ohlson, T. J. Parsons, D. Zuccon, G. Mayr: Diversification of Neoaves: integration of molecular sequence data and fossils. Biological Letters 2 (4), 2006, S. 543–547. doi:10.1098/rsbl.2006.0523.
  7. S. Hope: The Mesozoic radiation of Neornithes. In: Chiappe, L. & Witmer, L. (eds.), Mesozoic Birds: Above the Heads of Dinosaurs, 2002, S. 339-388.
  8. M. J. Benton: 'Vertebrate Palaeontology. 3rd edition, Blackwell, Oxford, 2005, 455 S. ISBN 0632056371