Galoli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Galoli

Gesprochen in

Osttimor
Sprecher 13.066 (Stand 2010)[1]
Linguistische
Klassifikation
  • Galoli
Offizieller Status
Sonstiger offizieller Status in: OsttimorOsttimor Osttimor (Nationalsprache)
Sprachcodes
ISO 639-1:

-

ISO 639-2:

map

ISO 639-3:

gal

Die größten Sprachgruppen in den Sucos Osttimors.[2]
Anteil von Galoli-Muttersprachlern in den Sucos Osttimors.

Die Galoli (Lo'ok, Galole, Galolen, Glolen, Galóli) sind eine Ethnie und Sprache in Osttimor mit etwa 50.000 Angehörigen, die hauptsächlich an der Nordküste des Distrikts Manatuto leben. Einige Bewohner der Südküste Wetars sprechen ebenfalls Galoli. Sie sind die Nachkommen von Timoresen, die hier eine Kolonie gründeten. Ihr Dialekt Talo ist immer noch für Galolisprecher verständlich.[3]

Sprache[Bearbeiten]

Galoli gehört zu den malayo-polynesischen Sprachen. 13.066 Einwohner Osttimors geben sie als ihre Muttersprache an.[1] Da diese Region als Handelszentrum vieler Kulturen benutzt wurde, gibt es viele Lehnwörter aus anderen Sprachen, hauptsächlich von Sprachen der Molukken und dem Malaiischen. Die Katholische Kirche verwendet in der Region Galoli und hat damit die Grammatik und den Wortschatz festgelegt.

Galoli ist nahe verwandt mit Wetar, allerdings weniger als dieses vom Malaiischen beeinflusst. Beide Sprachen sind jeweils eine der 15 in der Verfassung anerkannten Nationalsprachen Osttimors.[3]

Vergleich von Galoli in Manatuto und Talo in Wetar
Zahl Galoli (Manatuto) Talo
1 nehe nehe
2 irua erua
3 itelu etelu
4 ihaat ehaat
5 ilima elima
6 ineen eneem
7 ihitu ehitu
8 ihaa ehaa
9 isia esia
10 sanulu sanulo

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b Direcção Nacional de Estatística: Population Distribution by Administrative Areas Volume 2 English (Census 2010; PDF-Datei; 21,5 MB)
  2. Statistisches Amt Osttimors, Ergebnisse der Volkszählung von 2010 der einzelnen Sucos
  3. a b The Languages of East Timor: Some Basic Facts