Gambrinus Liga 2009/10

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gambrinus Liga 2009/10
Logo des tschechischen Gambrinus Liga
Meister Sparta Prag
Champions-League-
Qualifikation
Slavia Prag
Europa-League-
Qualifikation
FK Baumit Jablonec,
FC Baník Ostrava,
FC Viktoria Pilsen
Pokalsieger FC Viktoria Pilsen
Absteiger SK Kladno
FK Bohemians Prag
Mannschaften 16
Spiele 240  (davon 1 strafverifiziert)
Tore 571  (ø 2,39 pro Spiel)
(ohne strafverifizierte Spiele)
Zuschauer 1.177.014  (ø 4925 pro Spiel)
(ohne strafverifizierte Spiele)
Torschützenkönig Michal Ordoš (SK Sigma Olmütz)
Gambrinus Liga 2008/09

Die Gambrinus Liga 2009/10 war die 17. Spielzeit der höchsten tschechischen Spielklasse im Fußball. Sie fand vom 25. Juli 2009 bis 23. Mai 2010 mit einer Winterpause vom 23. November 2009 bis 19. Februar 2010 statt.[1]

16 Mannschaften spielten an insgesamt 30 Spieltagen aufgeteilt in eine Hin- und eine Rückrunde jeweils zwei Mal gegeneinander. Aus der 2. Liga 2008/09 waren Bohemians 1905 Prag und der 1. FC Slovácko aufgestiegen, welche die beiden Absteiger FC Tescoma Zlín und FK Viktoria Žižkov ersetzt hatten.

Der Tschechische Meister Sparta Prag qualifizierte sich für die Qualifikation zur UEFA Champions League 2010/11. Für die Qualifikation zur UEFA Europa League 2010/11 qualifizierte sich der Zweitplatzierte FK Baumit Jablonec ebenso wie der Drittplatzierte FC Baník Ostrava. Außerdem nimmt auch Pokalsieger Viktoria Pilsen an der Qualifikation zur Europa League teil. FK Bohemians Prag und SK Kladno stiegen in die Druhá fotbalová liga ab.

Dem Tabellenletzten FK Bohemians Prag wurden im Laufe der Saison wegen Missachtung des Fußballverbandes, Verstößen gegen die Verbandsregeln und Wettbewerbsverzerrung zunächst 20 Punkte abgezogen. Die Strafe wurde nachträglich auf 15 Punkte reduziert.[2]

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielorte 2009/10
Team Spielort Stadion Kapazität
Slavia Prag Prag Stadion Eden 21.000
Sparta Prag Prag AXA Arena 20.565
FK Teplice Teplice Stadion Na Stínadlech 18.221
Baník Ostrava Ostrava Stadion Bazaly 17.372
SK Sigma Olmütz Olmütz Andrův stadion 12.072
Slovan Liberec Liberec Stadion u Nisy 09.900
1. FK Příbram Příbram Stadion Na Litavce 09.100
1. FC Slovácko Staré Město Městský fotbalový stadion 08.121
1. FC Brünn Brünn Srbská 08.065
Viktoria Pilsen Pilsen Stadion města Plzně 07.475
Bohemians 1905 Prag Prag Stadion Ďolíček 06.863
Dynamo Budweis Budweis E.ON Stadion 06.746
FK Baumit Jablonec Jablonec Chance Arena 06.222
FK Bohemians Prag Prag Stadion Viktoria 05.600
FK Mladá Boleslav Mladá Boleslav Městský stadion 05.000
SK Kladno Kladno Stadion Františka Kloze 04.000

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Sparta Prag  30  16  14  0 042:140 +28 62
 2. FK Baumit Jablonec  30  18  7  5 042:240 +18 61
 3. Baník Ostrava  30  17  9  4 047:250 +22 60
 4. FK Teplice (P)  30  15  10  5 044:250 +19 55
 5. Viktoria Pilsen  30  12  12  6 042:330  +9 48
 6. SK Sigma Olmütz  30  14  5  11 049:360 +13 47
 7. Slavia Prag (M)  30  11  8  11 037:350  +2 41
 8. FK Mladá Boleslav  30  11  6  13 047:410  +6 39
 9. Slovan Liberec  34  10  11  13 034:390  −5 41
10. 1. FK Příbram  30  10  6  14 035:410  −6 36
11. 1. FC Brünn  30  9  8  13 031:400  −9 35
12. Bohemians 1905 Prag (N)  30  8  10  12 021:290  −8 34
13. Dynamo Budweis  30  7  10  13 024:350 −11 31
14. 1. FC Slovácko (N)  30  8  6  16 028:420 −14 30
15. SK Kladno  30  7  4  19 024:500 −26 25
16. FK Bohemians Prag 1  30  4  4  22 027:650 −38 01

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Direkter Vergleich (Punkte, Tordifferenz, geschossene Tore) – 3. Tordifferenz – 4. geschossene Tore

1 FK Bohemians Prag wurden 15 Punkte abgezogen.[3]
(M) amtierender tschechischer Meister
(P) amtierender tschechischer Pokalsieger
(N) Neuaufsteiger der letzten Saison

Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2009/10 Slavia Prag Sparta Prag Slovan Liberec SK Sigma Olmütz FK Baumit Jablonec FK Mladá Boleslav FK Teplice Viktoria Pilsen Baník Ostrava SK Dynamo České Budějovice FC Brünn 1. FK Příbram FK Bohemians Prag SK Kladno Bohemians 1905 Prag 1. FC Slovácko
Slavia Prag 0:1 0:2 1:2 0:3 1:1 0:0 0:0 3:1 3:2 3:1 3:0 3:1 0:0 3:0 3:0
Sparta Prag 1:0 2:0 4:0 2:0 1:0 1:0 0:0 1:1 1:1 3:0 1:1 1:0 2:0 0:0 4:0
Slovan Liberec 1:1 2:2 0:4 4:2 3:0 1:0 0:2 0:1 3:0 0:1 1:0 2:3 1:1 1:1 2:0
Sigma Olmütz 3:1 1:1 2:0 0:1 1:2 6:2 1:0 0:0 2:0 5:0 3:1 3:0 1:2 1:1 1:0
FK Jablonec 1:1 0:0 2:1 3:1 1:0 0:0 0:1 2:1 1:0 2:0 0:0 1:0 1:0 3:0 3:2
FK Mladá Boleslav 0:1 1:2 4:1 2:2 1:2 0:1 4:0 3:1 0:1 0:0 2:0 4:2 0:1 0:1 3:2
FK Teplice 1:1 0:0 2:0 1:1 1:0 2:2 2:1 0:1 3:0 0:1 1:0 2:1 5:0 1:0 2:1
Viktoria Pilsen 4:2 2:2 2:3 1:0 1:1 2:1 2:2 0:0 0:0 1:1 3:1 3:2 1:0 3:0 2:2
Baník Ostrava 3:1 1:1 1:0 2:0 4:1 2:2 2:2 1:0 0:1 1:1 2:1 1:0 2:0 3:1 3:2
Dynamo České Budějovice 0:1 0:0 1:1 2:1 1:1 1:3 0:0 0:0 1:2 1:3 2:1 3:0 0:0 0:0 0:0
FC Brünn 2:0 1:1 1:0 1:2 0:1 2:3 2:3 2:2 1:1 0:3 2:1 0:0 3:0 1:2 1:0
1. FK Příbram 1:0 1:1 1:1 2:1 1:2 2:2 0:3 1:0 1:1 3:1 3:1 3:2 3:2 2:0 2:0
FK Bohemians Prag 0:1 2:3 2:1 0:2 0:4 2:4 1:3 2:2 0:3 0:2 2:1 1:0 1:4 0:0 1:1
SK Kladno 0:2 0:1 1:2 2:3 1:2 1:3 0:2 1:3 0:3 2:1 1:0 0:2 3:2 1:2 1:0
Bohemians 1905 Prag 1:1 0:2 0:1 2:0 0:1 2:0 1:1 0:1 0:1 2:0 0:0 1:0 3:02 0:0 0:1
1. FC Slovácko 3:1 0:1 0:0 2:0 1:1 1:0 0:2 2:3 0:2 1:0 0:2 2:1 2:0 2:0 1:1
2 Das Spiel Bohemians 1905 Prag – FK Bohemians Prag wurde mit 3:0 gewertet, da FK Bohemians nicht antrat.

Die Meistermannschaft von Sparta Prag[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. Sparta Prag
Sparta Prag

* Roman Hubník (15/1), Patrik Berger (2/–) und Alexander Prudnikow (8/–) haben den Verein während der Saison verlassen.

Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Name Mannschaft Tore
01. KroatienKroatien Michal Ordoš SK Sigma Olmütz 12
02. TschechienTschechien Marek Kulič FK Mladá Boleslav 11
TschechienTschechien David Lafata FK Jablonec
04. TschechienTschechien Pavel Šultes SK Sigma Olmütz 09
ElfenbeinküsteElfenbeinküste Wilfried Bony Sparta Prag
06. TschechienTschechien Mario Lička Baník Ostrava 08
TschechienTschechien Daniel Huňa 1. FK Příbram

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Czech Republic 2009/10 – Ergebnisse und Tabelle. In: rsssf.com. Abgerufen am 27. Dezember 2016.
  2. Trest pro Střížkov: odečet 20 bodů a pokuta šest milionů. In: tyden.zs. 15. April 2010, abgerufen am 13. Juni 2010 (tschechisch).
  3. Divácké statistiky. In: fotbal.idnes.cz. Abgerufen am 27. Dezember 2016 (tschechisch).