Gambrinus Liga 2010/11

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gambrinus Liga 2010/11
Logo des tschechischen Gambrinus Liga
Meister FC Viktoria Pilsen
Champions-League-
Qualifikation
FC Viktoria Pilsen
Europa-League-
Qualifikation
Sparta Prag,
FK Baumit Jablonec,
FK Mladá Boleslav
Pokalsieger FK Mladá Boleslav
Absteiger 1. FC Brünn
FK Ústí nad Labem
Mannschaften 16
Spiele 240
Tore 634  (ø 2,64 pro Spiel)
Zuschauer 1.073.690  (ø 4474 pro Spiel)
Torschützenkönig David Lafata
(FK Baumit Jablonec)
Gambrinus Liga 2009/10

Die Gambrinus Liga 2010/11 war die 18. Spielzeit der höchsten tschechischen Spielklasse im Fußball. Sie fand vom 16. Juli 2010 bis 28. Mai 2011 mit einer Winterpause vom 23. November 2010 bis 24. Februar 2011 statt.[1]

16 Mannschaften spielten an insgesamt 30 Spieltagen aufgeteilt in eine Hin- und eine Rückrunde jeweils zwei Mal gegeneinander.

Bereits am dritten Spieltag der Saison übernahm Viktoria Pilsen die Tabellenführung, die der Verein bis zum Ende der Saison durchgehend verteidigte und zeitweise bis zu zwölf Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten der Tabelle hatte. Bereits am vorletzten Spieltag konnte der Gewinn der Meisterschaft durch einen 3:1-Heimsieg gegen Baník Ostrava perfekt gemacht werden. Dadurch qualifizierte sich der Verein für die Champions League.

Pokalsieger FK Mladá Boleslav, Vizemeister Sparta Prag und der Dritte FK Baumit Jablonec spielten in der Europa League.

1. FC Brünn und FK Ústí nad Labem stiegen in die Druhá fotbalová liga ab.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spielorte 2010/11
Team Spielort Stadion Kapazität
Slavia Prag Prag Stadion Eden 21.000
Sparta Prag Prag AXA Arena 20.565
FK Teplice Teplice Stadion Na Stínadlech 18.221
FC Hradec Králové Hradec Králové Všesportovní stadion 17.000
Baník Ostrava Ostrava Stadion Bazaly 17.372
SK Sigma Olmütz Olmütz Andrův stadion 12.072
Slovan Liberec Liberec Stadion u Nisy 09.900
1. FK Příbram Příbram Stadion Na Litavce 09.100
1. FC Slovácko Staré Město Městský fotbalový stadion 08.121
1. FC Brünn Brünn Srbská 08.065
Viktoria Pilsen Pilsen Stadion města Plzně 07.475
Bohemians 1905 Prag Prag Stadion Ďolíček 06.863
Dynamo Budweis Budweis E.ON Stadion 06.746
FK Baumit Jablonec Jablonec Chance Arena 06.222
FK Mladá Boleslav Mladá Boleslav Městský stadion 05.000
FK Ústí nad Labem Ústí nad Labem Městský stadion 03.000

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Viktoria Pilsen  30  21  6  3 070:280 +42 69
 2. Sparta Prag  30  22  2  6 054:210 +33 68
 3. FK Baumit Jablonec  30  17  7  6 065:340 +31 58
 4. SK Sigma Olmütz  30  14  5  11 047:290 +18 47
 5. FK Mladá Boleslav  30  13  7  10 049:400  +9 46
 6. Bohemians 1905 Prag  30  12  7  11 033:330  ±0 43
 7. Slovan Liberec  30  12  7  11 045:360  +9 43
 8. FC Hradec Králové (N)  30  11  8  11 026:360 −10 41
 9. Slavia Prag  30  9  13  8 041:360  +5 40
10. FK Teplice  30  10  9  11 039:460  −7 39
11. Dynamo Budweis  30  7  12  11 030:480 −18 33
12. 1. FC Slovácko  30  8  7  15 027:430 −16 31
13. 1. FK Příbram  30  8  7  15 022:360 −14 31
14. Baník Ostrava  30  7  9  14 031:460 −15 30
15. 1. FC Brünn  30  7  3  20 033:550 −22 24
16. FK Ústí nad Labem  30  4  7  19 022:670 −45 19

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Direkter Vergleich (Punkte, Tordifferenz, geschossene Tore) – 3. Tordifferenz – 4. geschossene Tore

  • Tschechischer Meister und Teilnahme an der 2. Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League 2011/12
  • Teilnahme an der 3. Qualifikationsrunde im UEFA Europa League 2011/12
  • Teilnahme an der 2. Qualifikationsrunde im UEFA Europa League 2011/12
  • Abstieg in die Fotbalová národní liga 2011/12
  • (M) amtierender tschechischer Meister
    (P) amtierender tschechischer Pokalsieger
    (N) Neuaufsteiger der letzten Saison

    Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    2010/11 Viktoria Pilsen Sparta Prag FK Baumit Jablonec SK Sigma Olmütz FK Mladá Boleslav Bohemians 1905 Prag Slovan Liberec FC Hradec Kralove Slavia Prag FK Teplice SK Dynamo České Budějovice 1. FC Slovácko 1. FK Příbram Baník Ostrava FC Brünn FK Usti nad Labem
    Viktoria Pilsen 1:0 1:1 2:2 3:1 2:1 1:1 2:1 2:2 4:2 2:1 3:0 2:1 3:1 4:1 7:0
    Sparta Prag 0:1 1:0 2:0 1:1 2:0 3:2 3:1 2:0 0:2 2:0 2:1 1:0 4:0 2:0 4:1
    FK Jablonec 1:2 2:1 3:2 1:1 3:1 3:0 7:0 2:2 1:1 5:0 3:0 5:1 3:3 1:0 2:0
    SK Sigma Olomouc 2:1 0:1 4:1 0:0 3:1 4:0 2:0 0:0 3:0 5:1 0:2 3:1 2:0 3:0 3:0
    FK Mladá Boleslav 4:3 1:2 1:2 2:0 3:2 3:1 1:2 3:1 3:3 1:1 2:3 3:0 1:0 5:0 2:0
    Bohemians 1905 Prag 1:0 0:1 0:1 2:1 3:1 3:1 1:0 1:1 1:1 2:2 1:0 1:0 1:1 2:1 1:0
    Slovan Liberec 2:3 1:2 1:1 3:0 4:0 1:0 3:0 0:2 6:2 3:3 1:0 0:0 4:1 3:1 3:0
    FC Hradec Králové 0:3 2:1 1:0 1:0 0:0 1:1 1:0 0:0 0:0 2:0 0:0 2:1 2:1 1:0 3:3
    Slavia Prag 0:1 1:2 0:3 1:1 1:0 3:0 1:3 0:0 4:1 4:0 2:0 3:2 1:1 1:1 3:0
    FK Teplice 0:1 2:2 1:2 1:0 1:2 0:2 1:0 2:1 2:1 1:1 1:1 1:2 4:0 1:2 2:1
    Dynamo Budweis 0:3 1:0 2:1 1:0 1:3 1:1 0:0 0:0 1:1 2:2 0:0 3:0 2:1 1:0 2:0
    1. FC Slovácko 2:2 0:2 1:1 0:2 1:2 1:3 0:1 2:1 3:0 3:0 2:0 2:0 0:0 0:2 1:1
    1. FK Příbram 0:3 0:1 1:2 0:0 0:0 0:1 1:0 1:0 1:1 1:1 2:0 0:1 0:0 1:0 0:0
    Baník Ostrava 0:2 0:2 1:3 1:2 1:0 0:0 0:0 1:0 1:1 0:1 3:2 2:1 0:2 3:0 3:3
    FC Zbrojovka Brünn 1:1 0:5 3:4 2:0 3:1 1:0 0:1 1:2 2:3 0:1 1:1 7:0 0:1 0:2 1:3
    FK Ústí nad Labem 0:5 1:3 2:1 0:3 0:2 1:0 0:0 0:2 1:1 0:2 1:1 2:0 0:3 0:4 2:3

    Die Meistermannschaft des FC Viktoria Pilsen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. FC Viktoria Pilsen
    FC Viktoria Pilsen

    * Zu den 69 Torschützen von Viktoria kommt noch ein Eigentor von Tomáš Janotka (SK Sigma Olmütz) hinzu.

    Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Pl. Name[2] Mannschaft Tore
    01. TschechienTschechien David Lafata FK Baumit Jablonec 19
    02. TschechienTschechien Tomáš Pekhart FK Baumit Jablonec (11), Sparta Prag (7) 18
    03. KamerunKamerun Léonard Kweuke Sparta Prag 14
    04. TschechienTschechien Daniel Kolář Viktoria Pilsen 13
    05. TschechienTschechien Michal Hubník SK Sigma Olmütz 12
    06. TschechienTschechien Jan Rezek Viktoria Pilsen 11
    07. ElfenbeinküsteElfenbeinküste Wilfried Bony Sparta Prag 10
    Bosnien und HerzegowinaBosnien und Herzegowina Ajdin Mahmutović FK Teplice
    TschechienTschechien Jan Nezmar Slovan Liberec
    TschechienTschechien Zdeněk Ondrášek Dynamo Budweis

    Zuschauer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Im Schnitt besuchten 4.474 Zuschauer die Spiele der Saison 2010/11. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet dies einen Rückgang der Zuschauerzahlen von etwa 9,5 %.[3]

    Platz Verein Zuschauer Spiele Schnitt
    1 Slavia Prag Sparta Prag 129.9650 15 8.664
    2 Viktoria Pilsen Viktoria Pilsen 96.226 15 6.415
    3 SK Sigma Olmütz SK Sigma Olomouc 86.734 15 5.782
    4 1. FC Slovácko 1. FC Slovácko 83.956 15 5.597
    5 Slavia Prag Slavia Prag 81.585 15 5.439
    6 FC Hradec Kralove FC Hradec Králové 77.603 15 5.173
    7 Slovan Liberec Slovan Liberec 67.815 15 4.521
    8 Baník Ostrava Baník Ostrava 64.813 15 4.320
    9 FK Teplice FK Teplice 61.929 15 4.128
    10 FK Baumit Jablonec FK Jablonec 54.803 15 3.653
    11 FK Mladá Boleslav FK Mladá Boleslav 53.139 15 3.542
    12 Bohemians 1905 Prag Bohemians 1905 Prag 51.885 15 3.459
    13 1. FK Příbram1. FK Příbram 47.253 15 3.150
    14 Dynamo Budweis Dynamo Budweis 44.458 15 2.963
    15 FC Brünn FC Zbrojovka Brünn 37.120 15 2.474
    16 FK Usti nad Labem FK Ústí nad Labem 34.406 15 2.293
    insgesamt 1.073.69000 2400 4.474

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. Czech Republic 2010/11 – Ergebnisse und Tabelle. In: rsssf.com. Abgerufen am 28. Dezember 2016.
    2. hráčské statistiky. In: fotbal.idnes.cz. Abgerufen am 28. Dezember 2016 (tschechisch).
    3. Zuschauer. In: fotbal.idnes.cz. Abgerufen am 28. Dezember 2016.