Game Boy Printer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Game Boy Printer

Der Game Boy Printer ist ein kleiner monochromer Drucker für die Spielkonsole Game Boy.

Das Gerät wurde vom Hersteller Nintendo 1998 auf den Markt gebracht, 2003 wurde die Fertigung eingestellt.[1] Es wird über den Link-Port mit dem Game Boy verbunden. Der Druck erfolgt auf selbstklebendem Thermopapier, so dass man die Drucke als Aufkleber verwenden kann. Aufgrund des Einsatzes von Thermopapier ist keine Tinte erforderlich, bei Bedarf müssen lediglich neue Thermopapierrollen, das sogenannte Printer Paper, nachgekauft werden, die in verschiedenen Farben erhältlich sind. Auch normales Thermopapier kann verwendet werden, wenn es passend zurechtgeschnitten wird.[2][3]

Der Game Boy Printer kam gleichzeitig mit der Game Boy Camera auf den Markt und diente zunächst zum Ausdruck der damit geschossenen Fotos. Später erschienen auch Game Boy-Spiele, die den Printer unterstützten, indem sie den Ausdruck spezieller Bilder, Highscores oder anderer Dinge ermöglichten, jedoch wurde diese Möglichkeit nur selten genutzt.

Unterstützte Spiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hardware[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • CPU: µPD78011F mit 10 MHz Takt
  • RAM: KM6264B (?) mit 8 KB Speicher SRAM
  • Punkt-Treiber: 2 × LB1721

Der Game Boy Printer wird mit 6 Mignon-Batterien betrieben. Ein Netzstromanschluss ist nicht vorgesehen.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Game Boy Printer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Keith Stuart: Nintendo Game Boy – 25 facts for its 25th anniversary. In: The Guardian. 21. April 2014, abgerufen am 1. April 2019 (englisch).
  2. a b Nintendo Deutschland: Game Boy Printer. In: Nintendo. Abgerufen am 1. April 2019.
  3. Nintendo Deutschland: Game Boy Printer Papier. In: Nintendo. Abgerufen am 1. April 2019.
  4. Tobias Schmitz: Super Mario Bros. Deluxe (eShop). In: Nintendo-Online. 22. Februar 2014, abgerufen am 1. April 2019.
  5. Nintendo UK: Pokémon Pinball. In: Nintendo. Abgerufen am 1. April 2019 (englisch).
  6. The Pokémon Company International: Pokémon Yellow Special Pikachu Edition. In: Pokémon. Abgerufen am 1. April 2019 (englisch).
  7. The Pokémon Company International: Ten Can’t Miss Activities in Johto and Beyond. In: Pokémon. Abgerufen am 1. April 2019 (englisch).
  8. Frank Provo: Donkey Kong Country Review. In: GameSpot. 17. Mai 2006, abgerufen am 1. April 2019 (englisch).
  9. Adam Cleveland: Legend of Zelda: Link's Awakening DX. In: IGN. 17. September 1999, abgerufen am 1. April 2019 (englisch).
  10. Adam Cleveland: Quest for Camelot. In: IGN. 25. August 1999, abgerufen am 1. April 2019 (englisch).