Gamensee (bei Tiefensee)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Der (südliche) Gamensee

Der Gamensee (oder Großer Gamensee) liegt bei Tiefensee in der eiszeitlichen Rinne des Gamengrundes, der als Geotop das Hochplateau des Barnim durchschneidet, und gleichzeitig in dem großen zusammenhängenden Waldgebiet nördlich von Strausberg bei Berlin, das sich von Hirschfelde im Südwesten bis Sternebeck im Nordosten erstreckt. Das Westufer des Sees gehört wie Tiefensee seit 2003 zur Gemarkung der Stadt Werneuchen, das Ostufer teilen sich die Gemeinden Höhenland im Norden und Prötzel im Süden.

Der (südliche) Gamensee im Gamengrund

Der Wasserspiegel liegt 76 m ü. NHN. Der See gehört zu einem oberflächlich abflusslosen Gebiet, speist aber zusammen mit den beiden nördlichen Nachbarseen, Mittelsee und (südlicher) Langer See, durch unterirdische natürliche Abflüsse das im südlichsten Teil des Gamengrundes entspringende Fredersdorfer Mühlenfließ. Der etwa zwei Kilometer lange Gamensee ist der größte und zugleich tiefste Rinnensee des Gamengrundes. Er ist sowohl als Badesee als auch als Angelgewässer nutzbar.

Im Schmettauschen Kartenwerk (1767–1787) ist er als „Jamsee“ eingetragen, während der heutzutage weniger bekannte (zweite) Gamensee, ganz im Norden des Gamengrundes, damals schon „Gahmensee“ heißt.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gamensee – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Koordinaten: 52° 40′ 16″ N, 13° 50′ 59″ O