Games Aktuell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Games Aktuell
GamesAktuell logo.svg
Beschreibung Multiplattform-Spielemagazin
Verlag Computec Media Group
Erstausgabe 6-7/2003[1]
Erscheinungsweise monatlich
Chefredakteur Thomas Szedlak
Weblink gamesaktuell.de
altes Logo

Games Aktuell (kurz GA; ursprünglich Video Games Aktuell) ist ein deutsches Multiplattform-Spielemagazin von 2003, herausgegeben von der Computec Media Group in Fürth. Games Aktuell erscheint monatlich, normalerweise am vorletzten Mittwoch des Vormonats und hat pro Ausgabe ungefähr 100 Seiten. Als es noch im CyPress Verlag erschien, hatte es je nach Ausgabe zwischen 78 und 142 Seiten.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zeitschrift hieß von der Erstausgabe 6-7/2003 bis zur Ausgabe 12/2005 Video Games Aktuell und erschien bei CyPress. Seit der Ausgabe 07/2007 enthält die DVD keine Vollversion eines Computerspieles mehr. Dies wird von Verlagsseite mit dem stagnierenden Absatz und der zurückgehenden Anzeigenkundenzahl begründet. [2] Am 22. August 2007 meldete Computec Media, die play³, Games Aktuell „sowie verschiedene weitere Assets“ zum nächstmöglichen Termin von CyPress übernehmen zu wollen. Das Bundeskartellamt stimmte zu, und so wurde von Computec die Games Aktuell, play³ und dessen Onlineportal Cynamite.de zum 1. Oktober 2007 übernommen. Die erste Games-Aktuell-Ausgabe unter neuer Flagge erschien am 24. Oktober. Chefredakteur blieb Thomas Szedlak.[3]

Ausgabeart[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erhältliche Formate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Games Aktuell Magazin-Variante, monatlich (Ausgabe ohne Datenträger)
  • Games Aktuell DVD-Variante, monatlich (Normalausgabe mit HD-Doppel-DVD). Die DVD enthält neben verschiedenen Videos (Tests, Vorschauen und Trailern) in HD-Qualität auch PC-Spiele-Demos und Patches.

Eingestellte frühere Formate[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Videogames Aktuell, zweimonatlich: Frühere Normalausgabe ohne DVD. Das Heft hatte 78 Seiten und enthielt keine Beilage; es war ein reines Printmagazin.
  • Videogames Aktuell, monatlich: Frühere Normalausgabe mit CD; wurde aufgrund der veralteten Technik eingestellt. Auf der CD gab es eine Vollversion. Der Umfang stieg auf 124 Seiten.
  • Games Aktuell, monatlich: Frühere Normalausgabe mit DVD. Diese Ausgabe wurde mit der Ausgabe 02/08 eingestellt und durch die modernere DVD-Version ersetzt.
  • Games Aktuell Premium, vierteljährlich: Diese Vorzugsausgabe enthielt die Normalausgabe mit DVD, Poster, Schlüsselbund und je nach Ausgabe einigen Kleinigkeiten mehr.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zeitschrift[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zeitschrift berichtet zu allen aktuell erhältlichen Computer- und Videospieleplattformen. Derzeit betrifft das die Systeme Windows, PlayStation 3, Xbox 360, Nintendo Wii, Wii U, PlayStation Portable, Playstation Vita, Nintendo DS), früher auch zur PlayStation 2. Im Heft finden sich folgende Rubriken:

  • Aktuelle Nachrichten, inklusive Szene-News aus dem Entwicklerbereich
  • Vorschauen (Previews) zu Spielen, die sich noch in der Entwicklung befinden.
  • Tests (Reviews bzw. Rezensionen) aktueller Spiele (kürzlich erschienen oder kurz vor dem Release stehend). (Auch teilweise auf DVD)
  • Aktuelle Hardware-Vorstellungen (Konsolen- und Computerzubehör)
  • Tipps, Cheats und Lösungen (im Sinne eines Computerspiels, z. B. eine Schritt-für-Schritt-Anleitung (Walkthrough) zum Durchspielen eines aktuellen Spiels.
  • Ein Serviceteil mit Leserbriefen und Glossar zu Fachbegriffen
  • Umfragen zu aktuellen Themen

Heft-DVD[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

DVD-Typ: DVD-9 (max. 8,5 GB Speicher auf einer Seite)

Der dem Heft beigelegte Datenträger enthielt ab Ausgabe 07/2007 keine Vollversionen mehr. Ausnahme dafür ist die Ausgabe 07/2008.[4] Dafür wurden Demos, sowie Patches zu PC-Spielen und Videos zu allen Plattformen, ausgeweitet.

Wertungssystem[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die Spieletests wird ein einfaches Bewertungssystem verwendet. Neben den Einzelwertungen für:

  • Grafik
  • Sound
  • Steuerung
  • Mehrspieler

wird eine Gesamtwertung in Form von Sternen (1-6 Sterne), einer wörtlichen Wertungsbeschreibung (schlecht bis sehr gut) und einer prozentualen Spielspaßbewertung angegeben. Die Spielspassbewertung ist dabei keine Durchschnittswertung der Einzelwertungen.

Awards[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Games Aktuell vergibt eine Auszeichnung für Spiele ab einer Wertung von 85 Prozent.[5]

Auflagenstatistik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im vierten Quartal 2014 lag die durchschnittliche monatlich verbreitete Auflage nach IVW bei 20.578 Exemplaren. Das sind 16,60 Prozent (4.095) weniger Hefte als im gleichen Quartal des Vorjahres. Die Abonnentenzahl nahm innerhalb eines Jahres um 7,08 Prozent auf jetzt 2.521 Abonnenten ab. Derzeit beziehen 12,25 Prozent der Leser die Zeitschrift im Abonnement.

Die Zeitschrift wurde 2017 aus der IVW-Zählung herausgenommen.[6] Der Verlag gab im Jahr 2017 eine Auflage von 18.300 Exemplaren an.[7]

Anzahl der monatlich verbreiteten Ausgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anzahl der monatlich verkauften Abonnements[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Onlineangebot[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Onlineangebot der Games Aktuell ist gamesaktuell.de (vormals cynamite.de). Auf dieser Website findet man genauso wie auf den anderen Webseiten des Verlagshauses täglich Neuigkeiten über die aktuellen Geschehnisse auf dem PC- und Konsolen-Spiele-Markt sowie ein Forum rund um Videospiele.

Podcast[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wöchentlich, immer freitags, erscheint ein Podcast der Redaktion, in dem sie aktuelle Spiele behandeln.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Video Games Aktuell auf kultboy.com
  2. Editorial der Ausgabe 07/2007
  3. Meldung auf Cynamite.de vom 29. September 2007
  4. Inhalt der Ausgabe 07/2008
  5. Hit-Logo als Auszeichnung für Spiele ab einer Wertung von 85 Prozent
  6. meedia.de: Eine Branche kapituliert: Fast alle Games-Magazine steigen nach den Auflagen-Verlusten aus der IVW aus, abgerufen am 10. Februar 2017
  7. Computec.de: Mediadaten 2017, abgerufen am 10. Februar 2017