Gammelstad

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gammelstad
Sweden Norrbotten location map.svg
Gammelstad
Gammelstad
Lokalisierung von Norrbotten in Schweden
Staat: Schweden
Provinz (län): Norrbottens län
Historische Provinz (landskap): Norrbotten
Gemeinde (kommun): Luleå
Koordinaten: 65° 39′ N, 22° 2′ OKoordinaten: 65° 39′ N, 22° 2′ O
SCB-Code: 8580
Status: Tätort
Einwohner: 4866 (31. Dezember 2015)[1]
Fläche: 5,51 km²[1]
Bevölkerungsdichte: 883 Einwohner/km²
Liste der Tätorter in Norrbottens län
Gasse in Gammelstad
Um 1700

Gammelstad (übersetzt Alte Stadt) ist das alte Zentrum der Stadt Luleå in der historischen Provinz Norrbotten im Norden Schwedens sowie Tätort (unter der Bezeichnung Gammelstaden) in der Gemeinde Luleå der Provinz Norrbottens län. Das Kirchendorf gehört zum UNESCO-Welterbe.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vor 1000 Jahren war das heutige Gammelstad eine kleine Insel im Mündungsdelta des Flusses Lule älv. Im 12. Jahrhundert wurde Gammelstad Zentrum des Kirchspiels (socken), das sich entlang der Flüsse Kalixälven, Lule älv und Råneälven von der Küste bis zu den Bergen erstreckte.

Nach dem Frieden von Nöteborg im Jahre 1323 waren Schweden und Russland uneinig über den Grenzverlauf im Norden. Der schwedische Staat versuchte, die Gegend um den Lule älv stärker in das Reich einzubeziehen. Priester wurden in den Norden gesandt und einfache Holzkirchen gebaut. 1339 wurde der erste Gottesdienst in Luleå gehalten. Die Provinz Norrbotten wurde Teil des Schwedischen Königreiches mit schwedischen Gesetzen und Steuern.

Mit dem Bau der bis heute existierenden imposanten Steinkirche wurde im 13. Jahrhundert begonnen. Sie zeugt vom ökonomischen Wohlstand der Gemeinde, der vom Handel mit Fellen und Lachs herrührte. Durch einen Erlass wurde im 15. Jahrhundert bestimmt, dass jeglicher Handel in Schweden auf Städte beschränkt wird, wo er besteuert werden konnte. 1621 wurde Luleå an der Stelle des alten Handelsplatzes gegründet. Bereits 28 Jahre nach der offiziellen Stadtgründung, im Jahre 1649, versandete der Hafen durch die im Norden von Schweden besonders stark zu spürende skandinavische Landhebung. Daraufhin wurde die Stadt Luleå an der Stelle, an der sie sich heute befindet, erbaut.

Gammelstads kyrkstad[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rund um die Kirche ist das Kirchendorf von Gammelstad zu finden. Es ist eine Siedlung von 400 Hütten (kyrkstugor), in denen die Bewohner der Gemeinde übernachten konnten, wenn sie zum Gottesdienst nach Luleå kamen. Das Kirchendorf von Gammelstad gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Heute sind in Schweden nur noch wenige solcher Kirchendörfer erhalten. Andere Beispiele sind das rund 60 km südlich gelegene Öjebyn in Piteå oder Rättvik am Siljan.

Bilder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gammelstad – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Statistiska centralbyrån: Landareal per tätort, folkmängd och invånare per kvadratkilometer. Vart femte år 1960 - 2015 (Datenbankabfrage)