Gandino

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gandino
Gandino (Italien)
Staat Italien
Region Lombardei
Provinz Bergamo (BG)
Lokale Bezeichnung Gandì
Koordinaten 45° 49′ N, 9° 54′ OKoordinaten: 45° 48′ 42″ N, 9° 54′ 11″ O
Höhe 553 m s.l.m.
Fläche 29,14 km²
Einwohner 5.367 (31. Dez. 2019)[1]
Postleitzahl 24024
Vorwahl 035
ISTAT-Nummer 016108
Bezeichnung der Bewohner Gandinesi
Schutzpatron San Valentino, San Quirino, San Flaviano
Website www.comune.gandino.bg.it

Gandino ist eine italienische Gemeinde (comune) mit 5367 Einwohnern (Stand 31. Dezember 2019) in der Provinz Bergamo in der Region Lombardei.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gandino liegt 20 km nordöstlich der Provinzhauptstadt Bergamo und 70 km nordöstlich der Metropole Mailand. Das Gemeindegebiet erstreckt sich über eine Höhe von 553 m bis zu 610 m s.l.m.

Die Nachbargemeinden sind Casnigo, Cazzano Sant’Andrea, Cerete, Clusone, Endine Gaiano, Leffe, Peia, Ponte Nossa, Ranzanico, Rovetta und Sovere.

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Der Konvent der Ursulinen aus dem 17. Jahrhundert.
  • Die Basilika Santa Maria Assunta, die um das Jahr 15. Jahrhundert stammende und 1640 in heutiger Form fertiggestellt. Diese ist im lombardischen Barock-Stil gehalten.
  • Die Kirche Santa Croce aus dem 15. Jahrhundert.
  • Die Kirche San Giuseppe aus dem 14. Jahrhundert.
  • Die Kirche San Pietro aus dem 17. Jahrhundert, so wie San Rocco, während der Pestzeit erbaut.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Gandino – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistiche demografiche ISTAT. Monatliche Bevölkerungsstatistiken des Istituto Nazionale di Statistica, Stand 31. Dezember 2019.