Ganz unten, ganz oben

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Originaltitel Ganz unten, ganz oben
Produktionsland Deutschland
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 1999
Länge 90 Minuten
Stab
Regie Matti Geschonneck
Drehbuch Hannah Hollinger
Produktion Jakob Claussen,
Thomas Wöbke
Musik Frank Kuruc,
Philippe A. Kayser
Kamera Hans Grimmelmann
Schnitt Heidi Handorf
Besetzung

Ganz unten, ganz oben ist ein deutsches Sozialdrama aus dem Jahr 1999 mit Marianne Sägebrecht und Dietmar Bär in den Hauptrollen. Der Regisseur Matti Geschonneck wurde im Jahr 2000 für den 3Sat Audience Award des Baden-Baden TV Film Festivals nominiert. Der Film wurde von Claussen+Wöbke Filmproduktion produziert. Premierendatum für Deutschland war der 17. Dezember 1999.

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Elli Schulze ist Kassiererin in einer Bank und eine überaus gutmütige Person. Doch ein Kredit für ihren ehemaligen Mann treibt sie in die Schuldenfalle. Nachdem in der Kasse der Bank auch noch Geld fehlt, wird Elli verdächtigt, das Geld genommen zu haben. Ihre Wohnung wird gekündigt und sie steht auf der Straße. In ihrer Verzweiflung klettert sie auf einen Baukran, um sich das Leben zu nehmen. Der Kranführer Stadtler hindert sie daran und gibt ihr Halt für die nächsten Schritte. Ihre Schwester und ihr Schwager, der Rechtsanwalt von Beruf ist, helfen ihr die Klage auf Wiedereinstellung durchzufechten.

Kritiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

„Das Drehbuch von Hannah Hollinger kennt kein Erbarmen. […] Marianne Sägebrecht balanciert in ihrer Rolle sensibel zwischen Herzensgüte, Gutgläubigkeit und Hoffnung.“

„Marianne Sägebrecht überzeugt einmal mehr in ihrer Paraderolle als großherzige Frau, der das Leben übel mitspielt. Die herzerwärmende Story, von Regisseur Matti Geschonneck routiniert inszeniert, unterhält aufs Beste.“

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Filmkritik auf cinema.de
  2. Filmkritik auf prisma-online.de