Gap (Hautes-Alpes)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gap
Wappen von Gap
Gap (Frankreich)
Gap
Region Provence-Alpes-Côte d’Azur
Département Hautes-Alpes (Präfektur)
Arrondissement Gap
Kanton Gap-1 (Hauptort)
Gap-2 (Hauptort)
Gap-3 (Hauptort)
Gap-4 (Hauptort)
Koordinaten 44° 34′ N, 6° 5′ OKoordinaten: 44° 34′ N, 6° 5′ O
Höhe 625–2.360 m
Fläche 110,43 km2
Einwohner 40.225 (1. Januar 2014)
Bevölkerungsdichte 364 Einw./km2
Postleitzahl 05000
INSEE-Code
Website http://www.ville-gap.fr

Gap

Gap (Aussprache [gap]) ist die Hauptstadt des französischen Départements Hautes-Alpes und liegt in der Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Die Gemeinde ist Hauptort des gleichnamigen Arrondissements und auch Hauptort von sechs Kantonen. Gap liegt im Süden der historischen Region Dauphiné.

Gap wurde zur Alpenstadt des Jahres 2002 gekürt.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt befindet sich im Südosten von Frankreich zwischen Dauphiné und Provence umgeben von den Dauphiné-Alpen und deren Voralpen, auf einer Höhe von 750 Metern, 100 km südlich von Grenoble und 150 km nördlich von Aix-en-Provence. Sie zählt 40.225 Einwohner (Stand 1. Januar 2014) und liegt am Fluss Luye, der etwa 8 Kilometer unterhalb von Gap östlich von Tallard von rechts in die Durance einmündet.

Nordwestlich von Gap liegt der Nationalpark Écrins.

Klima[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Embrun
Klimadiagramm
J F M A M J J A S O N D
 
 
52
 
7
-3
 
 
45
 
8
-3
 
 
50
 
12
1
 
 
61
 
15
3
 
 
68
 
20
8
 
 
61
 
24
11
 
 
47
 
27
13
 
 
52
 
27
13
 
 
69
 
22
10
 
 
86
 
17
6
 
 
69
 
11
1
 
 
67
 
7
-2
Temperatur in °CNiederschlag in mm
Quelle: http://www.meteofrance.com/previsions-meteo-france/gap/05000
Monatliche Durchschnittstemperaturen und -niederschläge für Embrun
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur (°C) 6,8 8,4 12,4 15,2 19,7 23,8 27,3 27,0 22,3 17,1 10,8 7,1 Ø 16,5
Min. Temperatur (°C) -2,8 -2,5 0,6 3,4 7,5 10,6 13,1 12,9 9,6 6,2 1,1 -1,7 Ø 4,9
Niederschlag (mm) 51,9 45,1 50,1 61,2 68,0 61,0 46,8 51,9 69,0 85,5 69,0 66,7 Σ 726,2
Sonnenstunden (h/d) 5,2 6,4 7,3 6,9 7,2 8,9 9,4 8,7 7,6 5,8 4,8 4,5 Ø 6,9
T
e
m
p
e
r
a
t
u
r
6,8
-2,8
8,4
-2,5
12,4
0,6
15,2
3,4
19,7
7,5
23,8
10,6
27,3
13,1
27,0
12,9
22,3
9,6
17,1
6,2
10,8
1,1
7,1
-1,7
Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
N
i
e
d
e
r
s
c
h
l
a
g
51,9
45,1
50,1
61,2
68,0
61,0
46,8
51,9
69,0
85,5
69,0
66,7
  Jan Feb Mär Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Römerzeit wurde Gap Vapincum genannt und war Standort eines Truppenlagers.

Seit dem 5. Jahrhundert ist Gap Bischofssitz.

1577 und 1692 litt die Stadt unter kriegerischen Angriffen und wurde nach ihrer Eroberung geplündert.

Am Abend des 5. März 1815 traf Napoléon Bonaparte während seiner Rückkehr von Elba über die nach ihm benannte Route Napoléon (N 85) in Gap ein. 1875 erreichte die Eisenbahn von Grenoble aus die Stadt, die in den Jahren bis 1884 bis Briançon verlängert wurde.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1806 1856 1906 1926 1946 1954 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007
Einwohner 8.891 8.912 10.823 10.660 16.371 17.317 20.953 24.571 28.233 30.676 33.444 36.261 37.785

Stadtbild und Architektur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stadtgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gap liegt an der Nord-Südachse der N 85, die sich hier ehedem mit der N 544/ N 94 kreuzte. Die von Westen kommende N 544 ist heute zur D 944 abgestuft. Dieses historisch wichtige Wegekreuz ist heute der Place Jean Marcellin mit der Rue de Mazel/ Rue Elisée mit der Rue de France. Rund um den Place Jean Marcellin, die westlich davon erbaute Kathedrale und den wenig nördlicher, erst Anfang des 20. Jahrhunderts erstellten Place de la République befindet sich die Altstadt von Gap. Nordwestlich und südöstlich um diesen historischen Stadtkern herum verlaufen die heutigen wichtigen Verkehrsstraßen. Die Stadtbebauung außerhalb davon gehört bereits zum Weichbild der Stadt. Der Bahnhof liegt wenig nordöstlich des Altstadtkerns.

Unmittelbar am modernen Stadtring sind südlich der Altstadt das Hopital de Gap, nördlich das Lycée Dominique Villars de GAP mit der Bibliothèque du Pôle universitaire de Gap und östlich das Eisstadion Stade de Glace Alp Arena sowie das Musée museum départemental des Hautes-Alpes angesiedelt.

In Gap befinden sich der Sitz des Bistums von Gap und Embrun mit der 1895 geweihten Kathedralkirche Notre-Dame-et-Saint-Arnoux (zweites Patrozinium nach dem Bischof Arnulf von Gap) und die Präfektur des Departements Hautes-Alpes.

Seit 1875 ist die Stadt an das Eisenbahnnetz angeschlossen. Sie Stadt liegt an der Strecke von Veynes nach Briançon. Die Hauptstrasse N85, ein Abschnitt der Route Napoleon, führt über den Bergpass Col Bayard auf 1248 Meter in das Tal des Drac und nach Grenoble.

In Gap steht das Spital Polyclinique des Alpes du Sud, ehemals CHICAS. Etwa 12 Kilometer südlich von der Stadt liegt der Flughafen Gap-Tallard. Der 30 Kilometer lange Kanal von Gap führt Trinkwasser aus dem Drac durch einen Kanaltunnel unter dem Bergpass Col de Manse zur Stadt und dient der Bewässerung im Luyetal südwestlich von Gap.

Beachtenswerte Bauwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nur sechs profane Bauwerke sind in der örtlichen Denkmalliste enthalten. Neben dem von 1906 ältesten Eintrag mit der Kathedrale ist als zweites sakrales Gebäude die 1854/57 erbaute Kapelle St-Cœur-de-Marie (1990) darin verzeichnet; außerdem zwanzig Parks oder Gärten.[1]

Gebäude Adresse Typ Bemerkenswertes Erbauungs-jahr Beisitz Unterschutz-stellung Stil öffentlich Ref-Nr.
Hôtel de ville Rue de Provence Rathaus Fassade mit Balkon und Außentreppen mit geschmiedeten Geländern 1697 Gemeinde 29.11.1948 ja PA00080569
Domaine de Charance Schloss Garten, Park, Mühle, Kühlkeller, Sägewerk, Wirtschaftsräume, Gehege, Brunnen, Becken mit Wasserfall, Bootshalle, Gartengrotte 18./ 19. Jhdt. Gemeinde 08.09.1987 ja PA00080568
Profan-Gebäude 7, rue Cyprien-Chaix Dachstuhl 1885 privat 19.09.1989 Neogotisch, Malerei womöglich von Philibert Florence nein PA00080642
Schlachthaus Industriegebäude Ladeanlagen, Kühlhaus, Vorratsräume, Büro 1937 Gemeinde 03.06.2005 nein IA05001052
Genossenschaftsgebäude der Milchindustrie Rue des Silos Industriegebäude 1958 privat 12.03.2007 Beton, Stahl nein IA05001050
Manoir de Kapados Herrensitz Terrasse, Garten, Becken, Brunnen, Bühne, Grab, Imkerei, Veranda, Lounge, Esszimmer, Halle, Ansicht, Bedachung, Interieur 1882 privat 10.12.2015 nein PA00080570

Andere prägende Gebäude innerhalb des Altstadtrings wie beispielsweise die Piscine de la République stehen nicht auf dieser Liste. Die im März 1914 nach Plänen des Architekten Hippolyte Couttetar begonnenen Bauarbeiten zur Errichtung des Gebäudes wurden aufgrund der Mobilmachung zum Ersten Weltkrieg am 2. August unterbrochen und konnten erst am 19. Juli 1919 wieder fortgesetzt werden. Wegen Baukostensteigerung aufgrund von Krieg und der folgenden Inflation wurde das Bad erst am 5. Juli 1924 eröffnet. Von 1934 bis 1936 wurde das erste Schwimmbecken von Gap angebaut, das vom benachbarten Gymnasium einen direkten Zugang besaß.

Varia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • In Gap lagen mehrmals Start- oder Zielpunkte von Etappen der Tour de France.
  • In der Region wird die Käsespezialität Le Gapençais produziert.

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gap ist durch Städtepartnerschaften verbunden mit

Söhne und Töchter der Stadt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Panorama von Gap mit dem Lycée Dominique Villars.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gap (Hautes-Alpes) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Monuments historiques, Culture de France