Gargonza Arts

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gargonza Arts ist ein Artist-in-Residence-Programm für junge Künstler verschiedener Kunstrichtungen. Das Stipendium wurde im Jahr 2012 erstmals durch den Verein InterArtes – Verein zur Förderung der Künste e.V. vergeben. Gegründet wurde der Verein am 16. Januar 2011 mit dem Ziel, regelmäßige interdisziplinäre Stipendien in verschiedenen Kunstsparten zu vergeben und langfristig ein Netzwerk aufzubauen. Das Projekt findet auf dem Castello di Gargonza in Gargonza, einem Ortsteil von Monte San Savino, in der Provinz Arezzo und seit 2016 in Le Capanne-Siena statt.

Die Stipendiaten werden von namhaften Künstlerinnen und Künstlern benannt. Eine Bewerbung ist derzeit noch nicht möglich, aber langfristiges Ziel des Vereins. Ziel des Stipendiums ist es, Künstler aus verschiedenen künstlerischen Sparten Raum und Zeit zu geben, an einem inspirierenden Ort interdisziplinär zu arbeiten. In gemeinsamen Veranstaltungen, Ausstellungen und Konzerten in Gargonza, an wechselnden Orten in Deutschland und anderen Ländern Europas, werden die in Gargonza entstandenen Arbeiten öffentlich präsentiert. 2016 zeigte die von Wilfried Dörstel kuratierte Ausstellung „so zusammen oder anders. 21. Künstler*innen – 5 Jahre – Gargonza Arts“ (9.9.–9.10.2016) erstmals alle 21 Stipendiaten im Museum für Angewandte Kunst Köln (MAKK) in einer gemeinsamen Schau.

Gargonza Arts Award[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im März 2012 wurde der Gargonza Arts Award erstmals verliehen. Er wird einmal im Jahr an vier bis fünf junge, herausragende Künstler vergeben. Der Award beinhaltet einen etwa dreimonatigen Aufenthalt in der „Casa Contessa Francesca“ – einem Haus, das an das Castello di Gargonza angegliedert ist. Die Auszeichnung wird durch den Verein InterArtes e.V. ausgelobt. Initiator und Vorstandsvorsitzender des Vereins ist Michael Faust, Soloflötist des WDR Sinfonieorchesters und Professor an der Robert-Schumann-Hochschule Düsseldorf.

Unter den Kuratoren befinden sich Künstler aus den Bereichen Komposition, Baukunst/Architektur, Literatur und Bildende Kunst, darunter Mary Bauermeister, Tony Cragg, Ulrike Draesner, Péter Eötvös, Heinz Holliger, Jürgen Klauke, Herbert Molderings, Hanns-Josef Ortheil, Karl-Heinz Petzinka, Robert HP Platz, Daniela Seel und Ulrich Wiegmann.

Preisträger 2012[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bildende Kunst
Baukunst/Architektur
Literatur
Komposition

Preisträger 2013[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bildende Kunst
Baukunst/Architektur
Literatur
Komposition

Preisträger 2014[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bildende Kunst
Baukunst/Architektur
Literatur
Komposition

Preisträger 2015[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bildende Kunst
Baukunst/Architektur
Literatur
Komposition

Preisträger 2016[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bildende Kunst
Baukunst/Architektur
Literatur
Komposition

Schirmherr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fritz Pleitgen engagiert sich seit 2015 mit einer Schirmherrschaft für den Verein InterArtes e.V. und für das Projekt Gargonza Arts.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]