Gartenstadt (Krefeld)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Koordinaten: 51° 21′ 46″ N, 6° 37′ 11″ O

Gartenstadt
Stadt Krefeld
Höhe: ca. 33 m
Fläche: 2,76 km²
Einwohner: 6999 (31. Dez. 2011)
Bevölkerungsdichte: 2.536 Einwohner/km²
Postleitzahlen: 47829, 47800
und vereinzelt 47802
Vorwahl: 02151
Findlingsblock mit Flugplatz-Erinnerungstafel, Krefeld-Gartenstadt.

Gartenstadt ist eine nach dem Zweiten Weltkrieg gegründete Siedlung in Krefeld, und wurde auf dem Gebiet der Gemarkungen Uerdingen, Traar und Verberg gebaut, ungefähr dort, wo sich von 1915 bis 1945 der alte Krefelder Flugplatz befand. Sie liegt zwischen Bockum, Elfrath, Uerdingen und Verberg.

Der Name leitet sich aus der Gartenstadt-Bewegung ab; auch die Krefelder Gartenstadt wurde geplant als Vorstadt im Grünen angelegt. Die Bebauung des früheren Flugplatzgeländes erfolgte ab 1953.

Der Flughafen-Gedenkstein wurde 1991 vom Bürgerverein Gartenstadt gestiftet. Der Findlingsblock wurde beim Ausbaggern des Elfrather Sees freigelegt. Die Plakette wurde von der Bildhauerin Marianne Kiesselbach geschaffen und zeigt das Eingangstor des ehemaligen Flugplatzes.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gartenstadt (Krefeld) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien