Gary Vaynerchuk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gary Vaynerchuk

Gary Vaynerchuk (geboren als Gennady Vaynerchuk[1][2] am 14. November 1975 in Babrujsk) ist ein amerikanischer Multiunternehmer, Autor, Sprecher und international anerkannte Internetpersönlichkeit.[3][4] Der zuerst als führender Weinkritiker bekannte Vaynerchuk ist am bekanntesten als Pionier im Bereich digitales Marketing und soziale Medien am Ruder der in New York ansässigen VaynerMedia und VaynerX.[5][6]

Vaynerchuk ist ein Business Angel oder Berater für Uber, Birchbox, Snapchat, Facebook, Twitter, Tumblr und anderen. Er ist regelmäßiger Hauptreferent auf globalen Konferenzen für Unternehmertum und Technologie.[7]

Frühe Jahre[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vaynerchuk wurde in der Sowjetunion geboren und immigrierte im Jahr 1978 mit seiner Familie in die Vereinigten Staaten,[8] wo sie in Queens, New York lebte. Danach zog die Familie nach Edison, New Jersey, wo Vaynerchuk ein Franchise-Unternehmen mit Limonadenständen betrieb und mit Baseball-Karten handelte.[9][10] Im Alter von 14 Jahren fing er im Einzelhandelsweingeschäft seiner Familie zu arbeiten an. Vaynerchuk erwarb im Jahr 1998 einen Bachelor-Abschluss vom Mount Ida College in Newton, Massachusetts.[11]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wine Library[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem er das College im Jahr 1999 abgeschlossen hatte, übernahm Vaynerchuk die täglichen Geschäfte des Ladens seines Vaters in Springfield, New Jersey, dem Shopper’s Discount Liquors. Er gab dem Laden den neuen Namen Wine Library, führte einen Online-Shop ein und im Jahr 2006 gründete er Wine Library TV, einen täglichen Webcast über Weine.[12]

Durch die Kombination von E-Commerce, E-Mail-Marketing und Preisgestaltung steigerte Vaynerchuk bis 2005 den Umsatz des Unternehmens von 3 Millionen auf jährlich 60 Millionen US-Dollar. Im August 2011 gab Vaynerchuk bekannt, dass er zurücktreten werde, um VaynerMedia zu errichten, eine digitale Agentur, die er zusammen mit seinem Bruder im Jahr 2009 gründete.[12][13]

VaynerMedia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2009 gründete Gary Vaynerchuk zusammen mit seinem Bruder AJ VaynerMedia, eine auf soziale Medien ausgerichtete digitale Agentur.[14] Das Unternehmen bietet Dienstleistungen im Bereich soziale Medien und Strategieentwicklung für Fortune-500-Unternehmen wie beispielsweise General Electric, Anheuser-Busch, Mondelez und PepsiCo an.[14][15] Im Jahr 2015 wurde VaynerMedia als eine der Topagenturen im Fachmagazin AdAge bezeichnet.[15] Mit 600 Mitarbeitern im Jahr 2016 generierte VaynerMedia einen Umsatz von 100 Millionen US-Dollar.[16] Das Unternehmen ist auch ein Partner von Vimeo, um Marken und Filmemacher mit digitalen Inhalten zu verbinden.[17]

The Gallery[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2017 berichtete das Wall Street Journal, dass Vaynerchuk The Gallery, ein neues Unternehmen errichtete, in dem PureWow nach dessen Akquisition durch Vaynerchuk und RSE Ventures zusammen mit anderen Medien und Unternehmen mit kreativen Inhalten integriert wurden.[3][18] PureWow-CEO Ryan Harwood ist CEO von The Gallery. Ein Schwesterunternehmen der digitalen Agentur VaynerMedia, Marketing Dive, schrieb über PureWow, dass das Unternehmen durch die „Zusammenführung mit VaynerMedia Zugang zu gesteigerten Videokapazitäten für die internen Teams und Ressourcen erhält.“[19]

Investitionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vaynerchuk tätigte eine Reihe von Investitionen als Business Angel, wie z. B. in den Frauenverlag PureWow im Jahr 2017. Er investierte außerdem in Uber, Facebook, Twitter, Venmo und Dutzende weitere Startup-Unternehmen.[20]

VaynerRSE[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Ausstieg aus Tumblr und Buddy Media gründete Vaynerchuk VaynerRSE als einen 25-Millionen-Dollar-Investmentfonds mit RSE Ventures’ Matt Higgins mit Unterstützung des Eigentümers der Miami Dolphins, Stephen Ross. Der Fonds hat seinen Schwerpunkt auf Verbrauchertechnologie und agiert als ein Gründerzentrum zusätzlich zur herkömmlichen Investition als Business Angel.[21]

BRaVe Ventures[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2014 ging Vaynerchuk eine Partnerschaft mit den sozialen TV-Unternehmern Jesse Redniss und David Beck ein, um BRaVe Ventures zu gründen.[22] Die Firma berät Fernsehnetzwerke über neueste Technologien, finanziert und stellt Gründungsunterstützung für Startups im Bereich der neuesten Multi-Screen-Technologien und Technologien für soziale Netzwerke bereit.[23] Im November 2016 berichtete das Variety, dass Turner Broadcasting System das Beratungsunternehmen von BRaVe Ventures übernommen habe, um Geschäfte und Strategien für deren Flaggschiffmarken zu entwickeln, TBS und TNT.[24]

VaynerSports[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2016 investierte Vaynerchuk in die Sportagentur Symmetry und gründete VaynerSports, um eine Komplettservice-Repräsentation für Athleten anzubieten. Im Jahr 2017 nahm VaynerSports NFL-Teilnehmer, einschließlich Jalen Reeves Maybin und Jon Toth, unter Vertrag.[25][26]

Medien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Planet of the Apps[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Februar 2017 gaben Apple und Propagate die Einführung von Planet of the Apps bekannt, einer Reality-TV-Serie mit wiederkehrender Besetzung, zu der Vaynerchuk, will.i.am und Gwyneth Paltrow gehören.[27] Beschrieben als Shark Tank trifft auf American Idol, evaluieren Vaynerchuk und sein Team in der Show die Pitches von App-Entwicklern, die um eine Investition wetteifern. Das Ensemble der Serie schloss sich Product Hunt für eine Tour nach Austin, San Francisco, Los Angeles und New York an.[28][29]

DailyVee[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

DailyVee ist eine tägliche Videodokumentarfilmserie auf Youtube, die das Leben von Vaynerchuk als Vater, Geschäftsmann und CEO schildert. Die Serie begann im Jahr 2015 und Vaynerchuk zeichnet live auf, interviewt andere und strahlt Investorenversammlungen und Strategiesitzungen von VaynerMedia aus.[30] In der Serie setzt Vaynerchuk Strategien von sozialen Medien um, insbesondere über Snapchat, um soziales Medienmarketing zu demonstrieren.[31]

Die #AskGaryVee Show[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2014 startete Vaynerchuk die #AskGaryVee Show auf YouTube mit seinem persönlichen Team zur Produktion von Inhalten. In der Show beantwortet Vaynerchuk Fragen von Twitter und Instagram und reagiert auf charakteristische und improvisierte Weise.[32] Die Fragen der Show, die meist Unternehmertum, Familie und geschäftliche Themen betreffen, werden vorab vom Produktionsteam gescreent, werden aber vor der Show nicht von Vaynerchuk angesehen. Die AskGaryVee Show inspirierte das vierte Buch von Vaynerchuk: AskGaryVee: One Entrepreneur’s Take on Leadership, Social Media, and Self-Awareness.[33]

Wine Library TV[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vaynerchuk moderierte von 2006 bis 2011 einen Video-Blog auf Youtube mit dem Titel Wine Library TV (WLTV oder The Thunder Show) mit Weinbesprechungen, Weinproben und Weintipps. Die Show hatte im Februar 2006 ihr Debüt und wurde täglich im Laden Wine Library in Springfield, New Jersey, produziert.[34] Vaynerchuk erschien auf der Titelseite der Dezember-Ausgabe 2008 des Magazins Mutineer, womit die „Mutineer Interview“-Serie gestartet wurde.[35] Prominente Gäste waren unter anderen Jancis Robinson, Heidi Barrett, Kevin Rose, Timothy Ferriss, Jim Cramer von CNBC's Mad Money, Wayne Gretzky und Dick Vermeil.[36]

Nach 1.000 Episoden beendete Vaynerchuk die Show im Jahr 2011 und ersetzte sie durch einen Video-Podcast, The Daily Grape. Im August 2011 gab Vaynerchuk auf Daily Grape bekannt, dass er sich von den Weinvideoblogs zurückziehen werde.[37][38]

Wine & Web[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2010 startete Vaynerchuk Wine & Web im Satellitenradio Sirius XM. Das Programm der Show kombiniert neue Weinproben in einem Segment mit dem Titel “Wine of the Week” mit Gadgets, Trends und Startups im Segment “Web of the Week”.[39]

Autor[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Crush It![Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im März 2009 unterzeichnete Vaynerchuk einen Vertrag über 10 Bücher mit HarperStudio für mehr als 1.000.000 US-Dollar und gab das erste Buch im Oktober desselben Jahres heraus: Crush It! Why Now is the Time to Cash in on your Passion.[40] In den ersten Wochen nach dem Erscheinen stieg Crush It! auf die #1 der Amazon-Bestsellerliste für Web-Marketing-Bücher. Es erschien auf dem zweiten Platz der Bestsellerliste von New York Times Hardcover Advice und auf der Bestsellerliste des Wall Street Journal.[41] Crush It! wurde in ReadWrite, CBS News und Psychology Today vorgestellt.[42][43][44] Crush It! war außerdem unter den ersten Büchern, die auf der Vook-Plattform veröffentlicht wurden.[45]

Die Thank you Economy[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2011 erreichte das zweite Buch von Vaynerchuk, „Die Thank you Economy“, den zweiten Platz auf der Bestsellerliste von New York Times Hardcover Advice. „Die Thank you Economy“ bespricht die Zahlen und weichen Faktoren, die erfolgreiche Beziehungen zwischen Unternehmen und Verbrauchern fördern.[46]

Jab, Jab, Jab, Right-Hook[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2013 veröffentlichte Vaynerchuk sein drittes Buch, „Jab, Jab, Jab, Right Hook: How to Tell Your Story in a Noisy Social World“, beim Verlag Harper Business. Durch das Hervorheben von Kampagnen und Strategien, die sowohl erfolgreich auf allen wichtigen sozialen Medienplattformen erfolgreich ausgeführt wurden oder fehlschlugen, zeigt das dritte Buch von Vaynerchuk Social-Media-Marketing-Strategien und -Taktiken, die Unternehmen vermeiden oder einsetzen sollten. „Jab, Jab, Jab, Right-Hook“ hatte einen Einstieg auf der Liste der Wirtschaftsbücher des Wall Street Journal und ist an vierter Stelle der Bestsellerliste von New York Times Hardcover Advice.[47][48]

AskGaryVee: One Entrepreneur’s Take on Leadership, Social Media, and Self-Awareness[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im März 2016 veröffentlichte Vaynerchuk sein viertes Buch, „AskGaryVee: One Entrepreneur’s Take on Leadership, Social Media, and Self-Awareness“, beim Verlag Harper Business, Teil von HarperCollins. Basierend auf Vaynerchuks Youtube-Serie #AskGaryVee, stellte Vaynerchuk die besten Fragen und Antworten aus dieser Youtube-Show in einem Roman mit Themen wie Selbsterkenntnis, Elternschaft und unternehmerische Aktivität zusammen. #AskGaryVee ist der vierte New-York-Times-Bestseller von Vaynerchuk.[47]

Anerkennung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vaynerchuk spricht im South by Southwest im Jahr 2016

Vaynerchuk wurde in der New York Times,[49] dem Wall Street Journal,[50] in der GQ und in der Time besprochen,[51] und er erschien in der Talkshow Late Night mit Conan O’Brien und Ellen.[52] In den 2000ern wurde Vaynerchuk als „der erste Weinguru im YouTube-Zeitalter“ beschrieben,[53][54] „der neue Superstar der Weinwelt“,[55] und von Rob Newsom, einem Weinhersteller im US-Bundesstaat Washington, „außer Robert Parker, wahrscheinlich der einflussreichste Weinkritiker der Vereinigten Staaten“.[56] Im Jahr 2003 verlieh das Magazin Market Watch Gary Vaynerchuk die Auszeichnung „Market Watch Leader“, was ihn zum jüngsten Empfänger dieser Auszeichnung machte. Im Juli 2009 setzte Decanter Vaynerchuk auf die Nummer 40 der „Power List“, der Liste der einflussreichsten Personen in der Weinindustrie mit der Anmerkung, dass er „die Macht des Bloggens repräsentierte“.[57][58]

Im Jahr 2011 nahm das Wall Street Journal Vaynerchuk in seine Liste von Twitter’s Small Business Big Shots auf und Bloomberg’s Business Week setzte ihn auf ihre Liste der 20 Personen, denen jeder Unternehmer folgen sollte.[59] Im Jahr 2013 erschien Vaynerchuk auf der Titelseite der Novemberausgabe des Magazins Inc. mit dem Bericht „How to Master the 4 Big Social-Media Platforms“ („Wie meistert man die 4 großen sozialen Medienplattformen“).[60]

Im Jahr 2014 wurde er zu einem der Fortune’s 40 unter 40 ernannt und als Jurymitglied in den Miss-America-Schönheitswettbewerb aufgenommen. Im Jahr 2015 wurde er als Crain’s New York Business 40 unter 40 genannt und auf die Liste von Inc. der „Top 25 Social Media Keynote Speakers You Need to Know“. (Top 25 Hauptreferenten über soziale Medien, die Sie kennen müssen) gesetzt.[61] Im Jahr 2016 war Vaynerchuk ein Juror für die Genius Awards.[62][63]

Bibliografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • #AskGaryVee: One Entrepreneur's Take on Leadership, Social Media, and Self-Awareness Hardcover (2016) ISBN 0062273124
  • Jab, Jab, Jab Right Hook (2013) ISBN 1594868824
  • The Thank You Economy (2011) ISBN 0061914185
  • Crush It!: Why NOW Is the Time to Cash In on Your Passion (2009) ISBN 0061914177
  • Gary Vaynerchuk's 101 Wines: Guaranteed to Inspire, Delight, and Bring Thunder to Your World (2008) ISBN 1594868824

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Gary Vaynerchuk - Do u live in San Diego ? I'm doing a... | Facebook.
  2. Milie Lapidario: Quicklet On Gary Vaynerchuk's Crush It! (CliffsNotes-like Book Summary) (en). Hyperink Inc, 4. Februar 2012, ISBN 9781614647652.
  3. a b Gary Vaynerchuk is buying PureWow, a women’s media company that generated about $20 million in 2016. Business Insider. Abgerufen am 20. Februar 2017.
  4. How Gary Vaynerchuk Scales The Unscalable. Forbes magazine. Abgerufen am 20. Februar 2017.
  5. Millionaire Gary Vaynerchuk Shares His Secrets on Personal Branding. Entrepreneur magazine. Abgerufen am 20. Februar 2017.
  6. Entrepreneur and investor Gary Vaynerchuk 'cannot wait' for the startup armageddon. Recode. Abgerufen am 20. Februar 2017.
  7. Is Gary Vaynerchuk for real?. Fortune. Abgerufen am 20. Februar 2017.
  8. What Price a Soviet Jew?. In: The New York Times, 22. Februar 1981. 
  9. Gary Vaynerchuk Reveals the Skill That Made Him Millions (and That Anyone Can Learn). Inc. magazine. Abgerufen am 20. Februar 2017.
  10. Friend, tad. "V-va-va-voom!", The New Yorker, June 7, 2010. Accessed January 31, 2013. "He thumped his heart. 'I was born in the Soviet Union, and we were poor when we came here' — to Edison, New Jersey — 'so it's incredible to me that that many people are interested.'"
  11. Eric Asimov: Pop goes the critic. In: The New York Times, 8. September 2009. 
  12. a b At Wine Superstores, Tastings Are Just the Start. 22. Juni 2008. Abgerufen am 10. Oktober 2016.
  13. SELLING WINE THE WEB 2.0 WAY. 16. September 2008.
  14. a b Riding the Hashtag in Social Media Marketing. New York Times. 2. November 2013.
  15. a b Ad Age's 2015 Agency A-List Standouts: Grey, 180LA, AKQA and More.
  16. CNBC's 'Follow the Leader' Uncovers the Secrets to Entrepreneurial Success. CNBC. Abgerufen am 23. Februar 2017.
  17. Vimeo and VaynerMedia Create Exclusive Content Partnership. AdAge. Abgerufen am 23. Februar 2017.
  18. Gary Vaynerchuk Acquires Women’s Publisher PureWow. The Wall Street Journal. Abgerufen am 9. März 2017.
  19. Agency entrepreneur Gary Vaynerchuk buys women's lifestyle publisher. Marketing Dive. Abgerufen am 9. März 2017.
  20. How Gary Vaynerchuk Chooses Angel Investments. Inc. magazine. Abgerufen am 23. Februar 2017.
  21. Here’s what Gary Vaynerchuck is really up to with that new $25M fund (exclusive). 14. Februar 2014.
  22. The Daily Startup: Digital Media Veterans Launch BRaVe Ventures. The Wall Street Journal. Abgerufen am 23. Februar 2017.
  23. Jesse Redniss, David Beck, and Gary Vaynerchuk Form BRaVe Ventures. AdWeek. Abgerufen am 23. Februar 2017.
  24. Turner Taps Consultancy to Build Ventures Around TBS, TNT. Variety. Abgerufen am 8. März 2017.
  25. Gary Vaynerchuk Creates VaynerSports to Go After the Sports Agency Market with Social Media. In: jobsinsocialmedia, 14. Juni 2016. Abgerufen am 22. Juni 2016. 
  26. VaynerSports gets off to quick start with NFL draft prospects. The Business Journals. Abgerufen am 23. Februar 2017.
  27. 3 big-name celebrities will be mentors on Apple's new show about apps. Business Insider. Abgerufen am 23. Februar 2017.
  28. There’s nothing original about Apple’s first foray into original TV. QZ. Abgerufen im 23 February 2017.
  29. Somebody at Apple thought the reality show ‘Planet of the Apps’ really needed Jessica Alba. TechCrunch. Abgerufen im 23 February 2017.
  30. Gary Vaynerchuk: “Entrepreneurs, You’re Doing It Wrong”. Huffington Post. Abgerufen am 23. Februar 2017.
  31. Gary Vaynerchuk reveals the skill that made him millions and that anyone can learn. Inc. magazine. Abgerufen am 23. Februar 2017.
  32. #askgaryvee Changing the Mentoring Game for Young Entrepreneurs. Forbes magazine. Abgerufen am 23. Februar 2017.
  33. Why Gary Vaynerchuk's '#AskGaryVee Show' Is Marketing Gold. Entrepreneur magazine. Abgerufen am 23. Februar 2017.
  34. Jancis, Financial Times Robinson: The online evangelist. 15. November 2008.
  35. Issue #3 Cover Mutineer, Gary Vaynerchuk, Appears on the CBS Early Show. Abgerufen am 9. November 2013.
  36. Dick Vermeil, Paul Smith and Gary Vaynerchuk - Episode #237
  37. Gary Vaynerchuk's Daily Grape. Eater magazine. Abgerufen am 23. Februar 2017.
  38. The Final Grape. Abgerufen am 25. August 2011.
  39. Gary Vaynerchuk to Host Sirius XM Radio Show. AdWeek. Abgerufen im 23 February 2017.
  40. Nelson, Sara: Twitter's "Garyvee" Vaynerchuk Gets A Book Deal. 2. April 2009.
  41. Jennifer Schuessler: Hardcover Advice for the week of October 24, 2009. In: The New York Times, 1. November 2009. Abgerufen am 2. November 2009. 
  42. Chris Cameron: Weekend Reading: Crush It! by Gary Vaynerchuk. ReadWriteWeb. 5. Februar 2010. Abgerufen am 8. Mai 2013.
  43. Robert Pagliarini: Book Review: Gary Vaynerchuck's Crush It!. CBS News. 23. Juni 2010. Abgerufen am 8. Mai 2013.
  44. Katharine Brooks: Crush Your Dreams and Watch Them Take Off. Psychology Today. 7. Februar 2010. Abgerufen am 8. Mai 2013.
  45. marketwire.com Gary Vaynerchuk's "Crush It!" Now a Vook
  46. The New York Times The New York Times Best Sellers
  47. a b NYT Best Sellers. 15. Dezember 2013.
  48. Best-Selling Books Week Ended Dec. 1.
  49. Jan M. Rosen: Be It Twittering or Bloggin, Its all about marketing. The New York Times. 1. März 2009. Abgerufen am 8. Mai 2013.
  50. Vanessa O’Connell: Ripe for Change: Wine Sales Thrive As Old Barriers Start to Crumble. In: Wall Street Journal, 25. August 2006. 
  51. Joel, TIME Magazine Stein: Totally Uncorked, Time Inc.. 28. Juni 2007. 
  52. tv.winelibrary.com About Winelibrary TV. Abgerufen am 24. Februar 2007.
  53. Mike, Slate Steinberger: Watch Me Drink!. 1. August 2007.
  54. Beppi, The Globe and Mail Crosariol: YouTube wine guru: A subtle hint of 'Big League Chew'. 23. Januar 2008. 
  55. Stephen Foley: Gary Vaynerchuk: The wine world’s new superstar, The Independent. 3. August 2008. 
  56. Washington Post Page, Karen & Dornenburg, Andrew: Suited for the Super Bowl. In: The Washington Post, 30. Januar 2008. 
  57. Decanter (July 2009). "The Power List", p.39
  58. Adam, Decanter.com Lechmere: Power List 2009: Parker Gives Way to Constellation. 1. Juni 2009. 
  59. Sarah E. Needleman: Twitter's Small-Business Big Shots. In: Wall Street Journal, 28. Juni 2011. 
  60. How to Master the 4 Big Social-Media Platforms. Inc Magazine. Abgerufen am 26. Oktober 2013.
  61. 40 Under 40 | Crain's New York Business. Abgerufen am 12. Oktober 2015.
  62. David Segal: Riding the Hashtag in Social Media Marketing. In: New York Times, 2. November 2013. 
  63. Cal Fussman: Gary Vaynerchuk: What I've Learned. Esquire. Abgerufen am 4. Dezember 2013.