Gasherbrum V

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gasherbrum V
Die Westseite der Gasherbrum-Gruppe vom Baltoro-Gletscher aus

Die Westseite der Gasherbrum-Gruppe vom Baltoro-Gletscher aus

Höhe 7147 m
Lage Gilgit-Baltistan (Pakistan)
Gebirge Gasherbrum-Gruppe (Karakorum)
Dominanz 3,21 km → Gasherbrum IV
Schartenhöhe 654 m ↓ South Col (6493 m)
Koordinaten 35° 43′ 45″ N, 76° 36′ 48″ OKoordinaten: 35° 43′ 45″ N, 76° 36′ 48″ O
Gasherbrum V (Karakorum)
Gasherbrum V
Erstbesteigung am 25. Juli 2014 durch Seong Nakjong und An Chi Young

Der Gasherbrum V ist ein 7147 m hoher Berg in der Gasherbrum-Gruppe im Karakorum.

Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Er liegt südlich des im Hauptkamm gelegenen Gasherbrum IV, mit welchem er über einen Berggrat verbunden ist, und überragt den Oberen Baltorogletscher. Ein Berggrat führt vom Gasherbrum V nach Osten zum Gasherbrum VI. An der Nordostflanke liegt der Südliche Gasherbrumgletscher, an der Nordwestflanke der Westliche Gasherbrumgletscher.

Besteigungsgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 1. August 1975 erreichte eine japanische Expedition als erste den 7102 m hohen Ostgipfel.[1]

Der Hauptgipfel wurde erst im Jahr 2014 erstbestiegen.[2][3]

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Während die vier höchsten Gasherbrum-Gipfel schon seit dem 19. Jahrhundert mit Name und Nummer bezeichnet wurden, galt der Gasherbrum V (wie sein Nachbar G VI) lediglich als „Gipfel im Südgrat des Gasherbrum IV“. Der Schweizer Geologieprofessor und Himalayaexperte Günter Oskar Dyhrenfurth empfahl, diesen eigenständigen Berg mit einem eigenen Namen zu versehen und schlug im Anschluss an seine Internationale Himalaya-Expedition 1934 die Bezeichnung Gasherbrum V vor, die sich schließlich durchsetzte.[4]

Nebengipfel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwischen Gasherbrum V und IV liegt ein Nebengipfel des Gasherbrum V, der als Gasherbrum V Nord West[5], in einigen Karten auch als Gasherbrum VII[6] bezeichnet wird. Die Benennung dieses Gipfels geht nicht mehr auf Dyhrenfurth zurück.

Quelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Tabelle mit geografischen Angaben zu allen Bergen in Asien mit mehr als 6500m Höhe (MS Excel; 76 kB)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Gasherbrum V – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Asia, Pakistan—Karakoram, Gasherbrum V, East Peak, 1975. American Alpine Journal, 1980, vol. 22.
  2. Kurzbericht zur Erstbesteigung, abgerufen am 22. November 2014
  3. Ahn Chi-young: Korean Direct. American Alpine Journal, 2015, vol. 57.
  4. G. O. Dyhrenfurth: Zum Dritten Pol. München, 1952, S. 239
  5. Eberhard Jurgalski: High Asia - All mountains and main peaks above 6750 m (Liste aller Berge Asiens mit einer Höhe von mehr als 6750 Metern) auf www.8000ers.com, Stand 22. Juli 2012, abgerufen am 5. November 2012.
  6. Satellitenkarte mit ausführlicher Beschriftung, abgerufen am 5. November 2012