Gatto (Orgelbauer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Orgelbauerfamilie Gatto war eine österreichische Orgelbauerfamilie aus Krems an der Donau, die im 18. und 19. Jahrhundert tätig war.

Ignaz Gatto der Ältere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Orgel der Stiftskirche Göttweig, deren Prospekt noch von Ignaz Gatto dem Älteren stammt (1761)

Ignaz Gatto der Ältere (1708–1786) war der bedeutendste der Familie. Er prägte den Stil des Orgelbaus seiner Region in seiner Zeit. So errichtete er unter anderem die zum Teil nicht mehr erhaltenen Stiftsorgeln von Göttweig, Lilienfeld und Klein-Mariazell (1745).[1] Weitere Werke sind die in den Pfarrkirchen von Haitzendorf (1781, II/P) und Weißenkirchen in der Wachau (1774, II/P).[2]

Ignaz Gatto der Jüngere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Orgel der Pfarrkirche Purgstall an der Erlauf, ein Werk von Ignaz Gatto dem Jüngeren

Ignaz Gatto der Jüngere (1746–1802), Sohn des Älteren, errichtete unter anderem 1792 die spätbarocke Orgel der Pfarrkirche von Purgstall an der Erlauf. Diese wurde 1884 umgebaut und 1980 durch Gerhard Hradetzky wiederhergestellt.[3] Eine weitere Orgel von ihm ist die in der Pfarrkirche Scheibbs. Diese war ursprünglich die Orgel des Minoritenklosters in Stein und wurde nach der Auflösung des Klosters im Zuge der Josephinischen Reformen 1796 nach Scheibbs übertragen.[4]

Joseph Gatto der Ältere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Joseph Gatto der Ältere (1751–1832), Sohn von Ignaz Gatto der Ältere,[1] baute unter anderem die Orgeln für die Pfarrkirchen Gansbach (1792, I/P) und Kirchberg am Wagram (1787, II/P).[2]

Joseph Gatto der Jüngere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Joseph Gatto der Jüngere, Enkel von Ignaz Gatto der Ältere, schuf unter anderem 1834 die Orgel für die „Töpperkapelle“ in Neubruck, ein Ortsteil der Bezirkshauptstadt Scheibbs.[5]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Festschrift zur Weihe der Gatto-Orgel, Haitzendorf [1]
  • Beiträge zur Geschichte des Stiftes Lilienfeld 1202–2002, 2003; Auszug: Orgeln des Stiftes Lilienfeld (PDF)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ignaz Gatto der Ältere – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Dorfzeitung vom 25. April 2012: Markus Hufnagl: “Gatto”; abgerufen am 22. Sep. 2012
  2. a b Fagott-Orgelverlag: Gatto-Orgeln (Memento vom 11. Februar 2013 im Webarchiv archive.is)
  3. Bundesdenkmalamt (Hg.): Dehio-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs. Niederösterreich, südlich der Donau, Teil 2, Seite 1763, Verlag Berger, Horn/Wien 2003, ISBN 3-85028-365-8
  4. Pfarre Scheibbs: Ein Rundgang durch die Kirche - die Orgel; abgerufen am 23. Sep. 2012
  5. Bundesdenkmalamt (Hg.): Dehio-Handbuch. Die Kunstdenkmäler Österreichs. Niederösterreich, südlich der Donau, Teil 2, Seite 2116, Verlag Berger, Horn/Wien 2003, ISBN 3-85028-365-8