Gauliga Baden 1936/37

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gauliga Baden 1936/37
Logo der Gauligen
Meister SV Waldhof Mannheim (3)
Absteiger Karlsruher FV, Rastatter FV 05
Mannschaften 10
Spiele 90  (davon 90 gespielt)
Tore 308  (ø 3,42 pro Spiel)
Gauliga Baden 1935/36
Bezirksligen ↓
Spielorte der Gauliga Baden 1936/37

Die Gauliga Baden 1936/37 war die vierte Spielzeit der Gauliga Baden im Fußball. Der SV Waldhof Mannheim verlor nur ein Spiel – ausgerechnet gegen den späteren Absteiger Rastatter FV 04 – und konnte damit seinen Titel erfolgreich verteidigen. Saisonhöhepunkt war das Lokalderby auf dem Waldhof gegen den VfR Mannheim, 25.000 Zuschauer sahen ein 7:4 (6:2). Der SV Waldhof kam allerdings in der sich anschließenden Endrunde um die deutsche Meisterschaft wie schon im Jahr zuvor nicht über die Gruppenphase hinaus. Mit dem Karlsruher FV stieg wie in der vorangegangenen Saison einer der beiden Karlsruher „Altmeister“ ab, Neuling Rastatt 04 landete abgeschlagen auf dem letzten Platz. In der Aufstiegsrunde setzte sich der FC Phönix Karlsruhe ungeschlagen durch, der zweite Aufsteiger zur kommenden Gauliga-Saison war der Kehler FV.

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pl. Verein Sp. S U N Tore Quote Punkte
 1. SV Waldhof Mannheim (M)  18  12  5  1 056:170 3,29 29:70
 2. VfR Mannheim  18  10  5  3 044:260 1,69 25:11
 3. 1. FC Pforzheim  18  9  5  4 033:180 1,83 23:13
 4. Freiburger FC  18  7  3  8 037:480 0,77 17:19
 5. VfL Neckarau  18  6  5  7 021:330 0,64 17:19
 6. VfB Mühlburg  18  8  1  9 024:360 0,67 17:19
 7. FC Germania Brötzingen  18  5  6  7 033:330 1,00 16:20
 8. SpVgg Sandhofen (N)  18  5  5  8 019:280 0,68 15:21
 9. Karlsruher FV  18  5  3  10 025:220 1,14 13:23
10. Rastatter FV 04 (N)  18  3  2  13 016:470 0,34 08:28
Legende
Gaumeister
Absteiger in die Bezirksliga
(M) Titelverteidiger
(N) Aufsteiger aus der Bezirksliga

Aufstiegsrunde[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Platz Verein Spiele Tore Quote Punkte
1. FC Phönix Karlsruhe 12 50:60 8,33 24:00
2. Kehler FV 12 27:20 1,35 16:80
3. FC Neureut 12 20:25 0,80 13:11
4. Alemannia Ilvesheim 12 23:40 0,58 10:14
5. VfR Konstanz 12 20:21 0,95 09:15
6. SC i.d. FT Freiburg 12 20:34 0,59 07:17
7. VfB Wiesloch 12 18:34 0,53 05:19
Legende
Aufsteiger in die Gauliga

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]