Gauliga Niederrhein

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Gauliga Niederrhein war eine von 16 Gauligen, den obersten Fußballligen in Deutschland nach der nationalsozialistischen Machtergreifung. Bis 1936 wurde die Teilnehmerzahl jeweils pro Spielzeit um eine Mannschaft auf zehn Klubs reduziert.

Gaumeister 1934–1945[Bearbeiten]

Die Gau-Einteilung 1933,
Nr. 10 = Niederrhein
Saison Gaumeister
Niederrhein
Abschneiden
Deutsche Meisterschaft
Deutscher Meister
1933/34 VfL Benrath Gruppenzweiter Gruppe B FC Schalke 04
1934/35 VfL Benrath Halbfinale FC Schalke 04
1935/36 Fortuna Düsseldorf Finale 1. FC Nürnberg
1936/37 Fortuna Düsseldorf Gruppenzweiter Gruppe D FC Schalke 04
1937/38 Fortuna Düsseldorf Dritter Hannover 96
1938/39 Fortuna Düsseldorf Gruppenfinale Gruppe 2 FC Schalke 04
1939/40 Fortuna Düsseldorf Gruppenzweiter Gruppe 3 FC Schalke 04
1940/41 TuS Helene Altenessen Gruppendritter Gruppe 3 SK Rapid Wien
1941/42 Hamborn 07 Qualifikationsrunde FC Schalke 04
1942/43 Westende Hamborn Achtelfinale Dresdner SC
1943/44 KSG SpV/48/99 Duisburg Viertelfinale Dresdner SC
1944/45 kriegsbedingt abgebrochen

Rekordmeister[Bearbeiten]

Rekordmeister der Gauliga Niederrhein ist Fortuna Düsseldorf, welche die Gaumeisterschaft fünfmal gewinnen konnte.

Verein Titel Jahr
Fortuna Duesseldorf Logo (1933-1961).svg Fortuna Düsseldorf 5 1936, 1937, 1938, 1939, 1940
VfL Benrath 2 1934, 1935
Logo Helene Essen.gif TuS Helene Altenessen 1 1941
Hamborn 07 Logo.svg Hamborn 07 1 1942
Westende Hamborn 1 1943
KSG SpV/48/99 Duisburg 1 1944

Ewige Tabelle[Bearbeiten]

Berücksichtigt sind alle Spiele der Gauliga Niederrhein zwischen den Spielzeiten 1933/34 und 1943/44. Die abgebrochene Spielzeit 1944/45 wurde nicht gewertet. Die Tabelle richtet sich nach der damals üblichen Zweipunkteregel.

Pl. Verein Jahre Sp. S U N T+ T- Diff. Punkte Ø-Pkt. Titel Spielzeiten nach Kalenderjahren
 1. Fortuna Düsseldorf 10  186  108  31  47 439 249 +190 247:125 1,33 5 1933-42, 1943/44
 2. SV Hamborn 07A 10  184  88  41  55 391 305 +86 217:151 1,18 1 1933-43
 3. Schwarz-Weiß Essen 10  184  78  33  73 371 331 +40 189:179 1,03 - 1933-43
 4. VfL Benrath 9  166  70  32  64 322 277 +45 172:160 1,04 2 1933-39, 1941-44
 5. TuS Duisburg 48/99AB 9  166  69  32  65 314 311  +3 170:162 1,02 - 1933-35, 1936-43
 6. Rot-Weiß OberhausenA 8  144  60  24  60 261 249 +12 144:144 1 - 1934-38, 1939-43
 7. Rot-Weiss EssenA 5  88  50  10  28 243 185 +58 110:66 1,25 - 1938-43
 8. Westende Hamborn 5  88  41  20  27 195 141 +54 102:74 1,16 1 1938-41, 1942-44
 9. TuRU Düsseldorf 7  126  40  19  67 202 304 −102 99:153 0,79 - 1935-42
10. TuS Helene Altenessen 4  70  40  8  22 216 140 +76 88:52 1,26 1 1940-44
11. SSV WuppertalC 5  90  31  16  43 167 189 −22 78:102 0,87 - 1936-41
12. Duisburger FV 08A 4  78  31  13  34 126 137 −11 75:81 0,96 - 1933-37
13. Preussen Krefeld 4  78  25  13  40 140 182 −42 63:93 0,81 - 1933-37
14. Borussia München-Gladbach 3  60  21  16  23 98 112 −14 58:62 0,97 - 1933-36
15. Union 02 HambornA 3  54  12  9  33 64 111 −47 33:75 0,61 - 1935/36, 1937-39
16. KSG SpV/48/99 Duisburg 1  18  15  2  1 64 19 +45 32:40 1,78 1 1943/44
17. BV Altenessen 06 2  40  8  12  20 74 117 −43 28:52 0,7 - 1933/34, 1937/38
18. Rheydter Spielverein 2  42  8  12  22 56 100 −44 28:56 0,67 - 1933-35
19. KSG Rot-Weiß/Alstaden Oberhausen 1  18  9  2  7 29 29  ±0 20:16 1,11 - 1943/44
20. Alemannia Aachen 1  22  6  6  10 29 44 −15 18:26 0,82 - 1933/34
21. Gelb-Weiß Hamborn 1  18  6  4  8 26 33  −7 16:20 0,89 - 1943/44
22. KSG Rot-Weiß/BV 06 Essen 1  18  6  3  9 32 39  −7 15:21 0,83 - 1943/44
23. KSG SV 1907/Union 02 Hamborn 1  18  6  2  10 28 40 −12 14:22 0,78 - 1943/44
24. Schwarz-Weiß Wuppertal 1  22  6  2  14 46 70 −24 14:30 0,64 - 1933/34
25. Homberger SV 1  20  5  3  12 26 28  −2 13:27 0,65 - 1934/35
26. Union Krefeld 2  34  5  2  27 47 151 −104 12:56 0,35 - 1942-44
27. VfR Ohligs 1  18  3  2  13 22 83 −61 8:28 0,44 - 1940/41
28. VfB 03 Hilden 1  18  1  3  14 13 65 −52 5:31 0,28 - 1939/40
A Bildete in der Saison 1943/44 eine Kriegsspielgemeinschaft. Diese ist in der Tabelle gesondert gelistet.
B 1933–1935 unter dem Namen TSV Duisburg 99
B 1936–1938 unter dem Namen SSV Elberfeld

Quellen[Bearbeiten]