Gayasan-Nationalpark

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gayasan-Nationalpark
GayaSanghwangbong.jpg
Gayasan-Nationalpark (Südkorea)
Paris plan pointer b jms.svg
Koordinaten: 35° 49′ 0″ N, 128° 7′ 0″ O
Lage: Gyeongsangnam-do, Südkorea
Nächste Stadt: Daegu
Fläche: 167,6 km²[1]
Gründung: 13. Oktober 1972
Adresse: Gayasan National Park Office, Adresse : 123-1, Guwon-ri, Gaya-myeon, Hapcheon-gun, Gyeongsangnam-Do
Haeinsa-Tempel
Haeinsa-Tempel
i2i3i6

Der Gayasan-Nationalpark (가야산국립공원) befindet sich in Südkorea etwa 30 km westlich von Daegu. Seinen Namen hat er vom Gayasan, dessen Gipfel Sangwangbong 1430 m und Chulbulbong 1433 m hoch sind.

Lage und Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Nationalpark ist über den Expressway 12 von Daegu einfach zu erreichen; er liegt zur fast zur Hälfte in den Provinzen Gyeongsangnam-do und Gyeongsangbuk-do. Er ist Teil des Sobaek-Gebirges.

Flora und Fauna[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Park wurden bisher 590 Pflanzenarten gezählt, darunter so seltene Arten wie die Lilium cernuum und die nur in Korea vorkommende Alpenscharte Saussurea pseudo-gracilis. Die Tierarten teilen sich in 22 Säugetier-, 61 Vogel-, 11 Amphibien-, 5 Reptilien- und 423 Insektenarten auf.[1]

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu den herausragenden Sehenswürdigkeiten gehören die Tempelanlagen des Haeinsa-Tempel und seiner Schätze. Der Tempel wurde im Jahre 802 gegründet und gehört nicht nur zu den drei wichtigsten buddhistischen Tempeln des Landes, die auch die Drei-Juwelen-Tempel genannt werden, er beherbergt auch die 81.258 Holzdrucktafeln der Tripitaka Koreana. Sie wurden zwischen 1236 und 1251 hergestellt und haben Feuersbrünste sowie den Imjin- und den Koreakrieg überstanden.[2] Die Anlage gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe Südkoreas.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Juwangsan auf der Webseite des Korea National Park Service (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Gayasan Nationalpark. Korea National Park Service.
  2. Nationalpark Gayasan. In: german.visitkorea.or.kr. Korea Tourism Organization, abgerufen am 22. Februar 2017.