Gazprom Fakel Orenburg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gazprom Fakel Orenburg ist ein russischer Tischtennisverein aus Orenburg, der in der ersten russischen Tischtennisliga und in der European Champions League spielt. Sein Hauptsponsor ist Gazprom.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kader der ersten Mannschaft
2010/11 WeissrusslandWeißrussland Uladsimir Samsonau DeutschlandDeutschland Dimitrij Ovtcharov RusslandRussland Alexei Smirnow RusslandRussland Fjodor Kusmin
2011/12 WeissrusslandWeißrussland Uladsimir Samsonau DeutschlandDeutschland Dimitrij Ovtcharov RusslandRussland Alexei Smirnow RusslandRussland Fjodor Kusmin
2012/13 WeissrusslandWeißrussland Uladsimir Samsonau DeutschlandDeutschland Dimitrij Ovtcharov RusslandRussland Alexei Smirnow RusslandRussland Fjodor Kusmin
2013/14 WeissrusslandWeißrussland Uladsimir Samsonau DeutschlandDeutschland Dimitrij Ovtcharov RusslandRussland Alexei Smirnow RusslandRussland Fjodor Kusmin
2014/15 WeissrusslandWeißrussland Uladsimir Samsonau DeutschlandDeutschland Dimitrij Ovtcharov RusslandRussland Alexei Smirnow RusslandRussland Fjodor Kusmin
2015/16 WeissrusslandWeißrussland Uladsimir Samsonau DeutschlandDeutschland Dimitrij Ovtcharov RusslandRussland Alexei Smirnow RusslandRussland Fjodor Kusmin
2016/17 WeissrusslandWeißrussland Uladsimir Samsonau DeutschlandDeutschland Dimitrij Ovtcharov RusslandRussland Alexei Smirnow RusslandRussland Fjodor Kusmin JapanJapan Jun Mizutani
2017/18 WeissrusslandWeißrussland Uladsimir Samsonau DeutschlandDeutschland Dimitrij Ovtcharov RusslandRussland Alexei Liwenzow RusslandRussland Fjodor Kusmin JapanJapan Jun Mizutani RusslandRussland Denis Iwonin
2018/19 WeissrusslandWeißrussland Uladsimir Samsonau DeutschlandDeutschland Dimitrij Ovtcharov RusslandRussland Alexei Liwenzow China VolksrepublikVolksrepublik China Yan An PortugalPortugal Marcos Freitas RusslandRussland Denis Iwonin

Der Verein wurde am 20. Oktober 2001 gegründet und stieg 2004 in die erste russische Liga auf. Gleich im ersten Jahr gewann er die Meisterschaft. 2005 spielte er zum ersten Mal international und wurde auf Anhieb Zehnter. Im Jahr 2006 gewann er erstmals das Double aus Meisterschaft und Pokal. Dieser Erfolg konnte 2008 wiederholt werden. 2011 gewann Gazprom Fakel Orenburg zum vierten Mal die russische Meisterschaft und debütierte in der European Champions League, dabei kam Orenburg auf Anhieb ins Finale. Den endgültigen Durchbruch schaffte der Verein 2012, als er sowohl die russische Meisterschaft wie auch die European Champions League gewann. 2013 schaffte das Team in einem knappen Endspiel gegen Chartres ASTT die Titelverteidigung.[1] 2015 gewann Orenburg in den Finals gegen Borussia Düsseldorf (1:3, 3:0) erneut den Titel. 2016 scheiterte man im Halbfinale, wie schon im Finale 2014, an AS Pontoise-Cergy TT. 2013 und 2015 gewann der Verein weitere Male die russische Meisterschaft, während man 2014 und 2016 UGMK Werchnjaja Pyschma unterlag, dessen Spitzenspieler Jun Mizutani zur Saison 2016/17 von Orenburg verpflichtet wurde.[2] Mit dieser neuen Besetzung gewann Orenburg 2017 zum vierten Mal die Champions League.

2007 wurde in Orenburg ein Tischtennis-Leistungszentrum errichtet.

Ämter[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Präsident: Sergej Iwanow
  • Trainer: Valerij Salabaev

Titel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Zeitschrift Tischtennis, Artikel im Dezember 2012, Seite 22–23

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. CL: Vier Pünktchen bringen Orenburg Titelverteidigung myTischtennis.de, 26. April 2013
  2. Mizutani mit UMMC russischer Meister – Wechsel zu Orenburg mytischtennis.de, 29. Juni 2016.