Gderot (Regionalverwaltung)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
מועצה אזורית גדרות
Gderot (Regionalverwaltung)
מועצה אזורית גדרותGderot (Regionalverwaltung)
Basisdaten
hebräisch: מועצה אזורית גדרות
Staat: Israel Israel
Bezirk: Zentral
Gegründet: 1953
Koordinaten: 31° 49′ N, 34° 45′ OKoordinaten: 31° 49′ 23″ N, 34° 44′ 46″ O
Fläche: 14 km²
 
Einwohner: 5.000 (2014)
Bevölkerungsdichte: 357 Einwohner je km²
 
Gemeindeart: Regionalverwaltung
Bürgermeister: [[Jossi Kandelschein (יוסי קנדלשיין)]]
Website:
מועצה אזורית גדרותGderot (Regionalverwaltung) (Israel)
מועצה אזורית גדרותGderot (Regionalverwaltung)
מועצה אזורית גדרות
Gderot (Regionalverwaltung)

Die Regionalverwaltung Gderot (hebräisch מוֹעָצָה אֲזוֹרִית גְּדֵרוֹת (מועצה אזורית גדרות)[1] Mo'aza Asorit Gderot) ist ein israelischer Regionalverband im zentralen Bezirk Israels. Der Verwaltungsverband wurde nach dem biblischen Ort Gederot (Jos 15,41 EU) benannt[2] und grenzt an die Städte Aschdod, Jawne und Gdera. Das Verwaltungsgebiet grenzt im Norden an den israelischen Regionalverband Brenner. Im Westen grenzt das Gebiet an den Regionalverband Chewel Jawne. Im Süden grenzt es an den im Südbezirk befindlichen Regionalverband Beer Towja (בְּאֵר טוֹבְיָה) und an die Stadt Gan Jawne. Im Osten an die Stadt Gdera. Im 14 km² großen Verwaltungsgebiet gibt es 5.000 Einwohner (Stand 2014). Der Verband wurde im Jahre 1951 gegründet. Der Verwaltungssitz befindet sich in Aseret.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Verband gibt es eine Gemeinschaftssiedlung sowie sechs Moschawim:

Einwohner[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das israelische Zentralbüro für Statistik gibt für die Regionalverwaltung folgende Einwohnerzahlen an:[3]

Jahr der Volkszählung 1961 1972 1983 1995 2006 2008 2009 2010 2011 2012 2013 2014
Anzahl der Einwohner 1.500 2.000 2.300 3.000 4.200 4.500 4.600 4.700 4.800 4.900 4.900 5.000

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Regionalverwaltung Gderot – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. gderot.muni.il
  2. gderot.com
  3. Israelisches Zentralbüro für Statistik