Gebotszeichen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Als Gebotszeichen werden Sicherheitszeichen bezeichnet, die auf ein Gebot hinweisen.

Grundlagen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Piktogramme sind nach DIN 4844-2 weiß und befinden sich auf einem runden Schild mit blauem Hintergrund (RAL 5005 Signalblau) und weißem Rand. Sie werden vor allem im Straßenverkehr und in der Unfallverhütung am Arbeitsplatz verwendet. Im Arbeitsschutz weisen sie hauptsächlich auf zu tragende Schutzeinrichtungen hin. Es besteht dort auch die Möglichkeit, mehrere Hinweise in einem Piktogramm zu kombinieren (z. B. Helm- und Brillentragepflicht – hier sind dann sowohl der Helm als auch die Brille in vollem Weiß hervorgehoben).

Die neuen Symbole nach der Norm DIN EN ISO 7010[1] sind international und europäisch abgestimmt und wurden zum 27. Februar 2013 in der Technischen Regel für Arbeitsstätten ASR A1.3[2] übernommen.

ASR A1.3 und DIN EN ISO 7010 definieren Kennbuchstaben für die verschiedenen Kategorien der Sicherheitskennzeichen:

Durch den Kennbuchstabe sowie einer dreistelligen Ziffer lässt sich jedes genormte Sicherheitskennzeichen identifizieren.

Übersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

DIN EN ISO 7010 (aktuell)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gebotszeichen nach der aktuell gültigen und international einheitlichen ISO 7010:

DIN 4844-2 (veraltet)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gebotszeichen vor der aktuellen Änderung auf international einheitliche ISO 7010:

Ersetzte oder zurückgezogene Zeichen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Unfallverhütungsvorschrift – Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung am Arbeitsplatz. März 2007. - BGV A8

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gebotszeichen nach DIN 4844-2 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Commons: Gebotszeichen nach DIN EN ISO 7010 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. DIN EN ISO 7010, DIN – Deutsches Institut für Normung e. V.
  2. Technische Regeln für Arbeitsstätten: Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung, Ausgabe Februar 2013 – ASR A1.3 (PDF; 2 MB)