Gedimino prospektas

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gediminas-Prospekt

Der Gediminas-Prospekt ist eine nach dem litauischen Großfürsten Gediminas (1275–1341) benannte Hauptstraße in der litauischen Hauptstadt Vilnius. Sie beginnt hinter der Žvėrynas-Brücke und endet an der Šventaragio-Straße. Der Gediminas-Prospekt verbindet das Stadtzentrum, den Kathedralenplatz mit dem Parlamentsgebäude (Seimas). Hier befinden sich Institutionen (Litauische Regierung, Ministerien, Litauisches Verfassungsgericht, Litauische Bank) und öffentliche Einrichtungen (Litauisches Institut für Recht, Litauische Akademie der Wissenschaften, Hauptpost Vilnius, Goethe-Institut), Geschäfte (z. B., GO9) und Gaststätten (McDonald’s, Hesburger).

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1836 wurde die zentrale Straße unter dem Namen Georgs-Prospekt angelegt. Sie wurde dann Adomas-Mickevičius-, Stalin- oder Lenin-Prospekt und 1989 Gediminas-Prospekt genannt. Im 19./20. Jahrhundert wurde der Prospekt mit der ihn begleitenden Bebauung versehen.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gediminas-Prospekt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 54° 41′ 17,6″ N, 25° 16′ 23,8″ O