Gefiederte Welt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gefiederte Welt

Beschreibung Gefiederte Welt
Verlag Arndt-Verlag e.K.
Hauptsitz Bretten
Erscheinungsweise monatlich
Herausgeber René Wüst
Weblink www.gefiederte-welt.de
ISSN (Print)

Die Gefiederte Welt ist eine 1872[1] von Karl Ruß gegründete monatlich erscheinende Fachzeitschrift für Vogelliebhaber,[2] seit April 2019 im Arndt-Verlag.[3] Sie ist die älteste noch erscheinende Zeitschrift dieser Art weltweit.[4]

Inhalte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Schwerpunkt der Zeitschrift liegt in allen Bereichen der Haltung und Zucht von Vögeln. Sie ist eine Quelle für Techniken der Vogelhaltung, Vogelzucht, Volierenbau, Fütterung und Tiergesundheit. Ebenso wird über Verhalten, Faunistik, sowie Beobachtungen über das Freileben der Vögel, ornithologische Reiseberichte und Aufsätze über Arten- und Vogelschutz berichtet. Die Zeitschrift informiert ausführlich über die europäische und exotische Vogelwelt; alle Vogelarten sind einbezogen. Außerdem gibt es zahlreiche kleinere Rubriken mit Beiträgen und Fotos aus allen Bereichen der Ornithologie. Die Autoren sind erfahrene Praktiker, Fachleute und Wissenschaftler aus aller Welt. Unregelmäßig werden auch Leserreisen zu außergewöhnlichen Zielen angeboten. Der Kleinanzeigenmarkt vermittelt einen Einblick, welche Vogelarten in Privathand gezüchtet und verkauft wurden bzw. werden. Die Gefiederte Welt wird durch den Zoological Record erfasst.

Geschichte und Entwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Zeitschrift wurde 1872 von Karl Ruß gegründet, der die Redaktion bis 1899 leitete, gefolgt von Karl Neunzig im Jahr 1900. Jährlich erschienen 52 Hefte in der Louis Gerschel Verlagsbuchhandlung, anschließend seit 1937/38 unter der redaktionellen Leitung von Joachim Steinbacher (kurzzeitig im Kretschmann Verlag) von 1938 bis 1943 in der Creutzschen Verlagsbuchhandlung. Zwischen 1944 und 1948 erschien die Zeitschrift nicht,[5] von 1949 bis 1950 wurde sie von Steinbach im Eigenverlag herausgegeben, anschließend in Folge vom Verlag Schwinn & Helène (1950–1951), vom Verlag Gottfried Helène KG (1952–1972), vom VFV Verbands- und Fachzeitschriftenverlag (1973–1980) und schließlich vom Verlag Eugen Ulmer (1981–2006). Steinbach hatte die Leitung der Redaktion bis 2002 inne, ab 2003 wurde diese Position von Dietmar Schmidt übernommen.

Übernahmen erfolgten 1926 mit der Zeitschrift Der Vogelliebhaber und 1964 mit Vogel-Kosmos der Franckh’schen Verlagshandlung.

Nachdem im Jahr 2006 Die Voliere vom Schaper Verlag übernommen wurde, erhielt die Zeitschrift von 2007 bis 2008 für kurze Zeit den Namen „Gefiederte Welt und die Voliere“,[6] seit 2008 allerdings erscheint sie wieder unter dem Namen „Gefiederte Welt“.[7]

Im April 2019 wurde die Fachzeitschrift vom Arndt-Verlag übernommen.[8] Herausgeber ist René Wüst.[9] Im Expertenrat sind Tierärzte und Biologen und Experten aus den Bereichen der Vogelhaltung sowie der Freiland- und Tiergartenbiologie vertreten.[10]

Expertenrat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Fachredaktion wurde ab 2019 in einen Expertenrat umgestellt. Seitdem sind die folgenden Personen Mitglied: Simon Bruslund, Marcellus Bürkle, Bernd Hachfeld, Gerhard Hofmann, Claudia Mettke-Hofmann, Martin Kaiser, Bernd Marcordes, Franz Robiller und Petra Wolf.

Preise und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jährlich erfolgt eine Prämierung von herausragenden Zuchterfolgen und Arbeiten mit der Goldmedaille der Gefiederten Welt, nachdem sie zuvor durch Bericht und Foto in der Zeitschrift dokumentiert wurden. Die Auswahl erfolgt durch eine Kommission. Außerdem wird einmal im Jahr der "Steinbacher-Preis" von einer Fachkommission vergeben, welcher den besten Beitrag allgemeiner Thematik auszeichnet wie z. B. Systematik, Verhalten, Fütterung, Krankheiten, Vogelschutz und Ökologie.[11]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ZDB-Katalog - Detailnachweis: Gefiederte Welt : GW. Abgerufen am 18. Dezember 2018.
  2. Gefiederte Welt. Ulmer, Stuttgart 2008 (dnb.de [abgerufen am 13. November 2018]).
  3. Übernahme "Gefiederte Welt" gehört jetzt zum Arndt-Verlag. Abgerufen am 9. Juni 2019.
  4. Franz Robillier: Gefiederte Welt. In: Das Große Lexikon der Vogelpflege. 2. Auflage. Band A–K, 2002, S. 335.
  5. Dietmar Schmidt: Editorial. In: Verlag Eugen Ulmer (Hrsg.): Gefiederte Welt. Nr. 1. Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 2001, S. 5.
  6. ZDB-Katalog - Detailnachweis: Gefiederte Welt & Die... Abgerufen am 18. Dezember 2018.
  7. Matthias Ulmer: Medienbauer Die Geschichte des Verlag Eugen Ulmer 1868–2018. Eugen Ulmer, Stuttgart 2018, ISBN 978-3-8186-0542-1.
  8. Arndt-Verlag übernimmt Gefiederte Welt - Pflanzenbauwissenschaft. Abgerufen am 8. Juni 2019.
  9. Unser Team. Abgerufen am 8. Juni 2019 (deutsch).
  10. Matthias Ulmer: Medienbauer Die Geschichte des Verlag Eugen Ulmer 1868–2018. Eugen Ulmer, Stuttgart 2018, ISBN 978-3-8186-0542-1.
  11. Franz Robiller: Das große Lexikon der Vogelpflege / 1. A - K. 2. Auflage. Band 1. Ulmer, Stuttgart (Hohenheim) 2003, ISBN 3-8001-3195-1.