Geflecktblättriger Flämmling

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Geflecktblättriger Flämmling
Gymnopilus penetrans sehr jung.jpg

Geflecktblättriger Flämmling (Gymnopilus penetrans)

Systematik
Klasse: Agaricomycetes
Unterklasse: Agaricomycetidae
Ordnung: Champignonartige (Agaricales)
Familie: Schleierlingsverwandte (Cortinariaceae)
Gattung: Flämmlinge (Gymnopilus)
Art: Geflecktblättriger Flämmling
Wissenschaftlicher Name
Gymnopilus penetrans
(Fr.) Murrill

Der Geflecktblättrige oder Gemeine Flämmling (Gymnopilus penetrans) ist eine Pilzart aus der Ordnung der Champignonartigen (Agaricales). Sein Name weist auf die bräunlich gefleckten Lamellen im Alter hin.

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sporen des Geflecktblättrigen Flämmlings im Lichtmikroskop
Blick auf die Hutunterseite des Geflecktblättrigen Flämmlings mit den Lamellen

Makroskopische Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Hut ist kräftig zimtfuchsig oder zimtgelb gefärbt und am Rand oft etwas heller. Die Oberfläche ist glatt und kahl, nur leicht eingewachsen-faserig. Manchmal besitzt er dunklere Flecken. Er hat einen Durchmesser von zwei bis fünf Zentimeter. Die Lamellen sind anfangs gelblich und werden bei der Reife zimtbräunlich und haben dann häufig fuchsige Flecken. Die Lamellen stehen gedrängt und sind ausgebuchtet angewachsen. Im Alter stehen sie frei. Der Stiel ist blaßgelb und vom weißen Velum überzogen. Manchmal hat er eine cortinaartige Ringspur. Das Fleisch ist gelblich, der Geruch etwas aufdringlich würzig. Der Geschmack ist bitter. Das Sporenpulver ist gelbbräunlich.

Mikroskopische Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Sporen sind apfelkernförmig, fein warzig und 6,5-8,5 × 4-5,5 Mikrometer groß.

Artabgrenzung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei stark ausgeprägter Rötung der Hutmitte kann er mit einem ausgewachsenen Rötlichen Holzritterling verwechselt werden, dessen Stiel jedoch gelb-rote Verläufe aufweist.

Ökologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wie die Holzritterlinge kommt dieser Flämmling auf Totholz von vorwiegend Nadelbäumen vor, besonders von Kiefern. Er kommt vor allem im Flachland vor und ist auch in Mitteleuropa heimisch.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Geflecktblättriger Flämmling (Gymnopilus penetrans) – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien