Geispolsheim

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Geispolsheim
Wappen von Geispolsheim
Geispolsheim (Frankreich)
Geispolsheim
Region Grand Est
Département (Nr.) Bas-Rhin (67)
Arrondissement Strasbourg
Kanton Lingolsheim
Gemeindeverband Eurométropole de Strasbourg
Koordinaten 48° 31′ N, 7° 39′ OKoordinaten: 48° 31′ N, 7° 39′ O
Höhe 139–155 m
Fläche 22,15 km²
Einwohner 7.605 (1. Januar 2018)
Bevölkerungsdichte 343 Einw./km²
Postleitzahl 67118
INSEE-Code
Website ville-geispolsheim.fr

Rathaus Geispolsheim

Geispolsheim ist eine französische Stadt mit 7605 Einwohnern (Stand 1. Januar 2018) in der Agglomeration um Straßburg im Département Bas-Rhin in der Region Grand Est (bis 2015 Elsass).

Die Gemeinde besteht aus zwei größeren Teilen, Geispolsheim-Village und Geispolsheim-Gare. Der letztgenannte Ortsteil ist bezeichnet nach dem hier liegenden Bahnhof an der Strecke Straßburg–Colmar–Mülhausen, der von den Zügen der Regionalverkehrsgesellschaft TER Grand Est angefahren wird. Im Nordwesten gibt es einen Anschluss (8) an die französische Autobahn A 35 (L’Alsacienne).

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2007 2016
Einwohner 3672 3758 4625 4712 5546 7031 7067 7476

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Städtepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geispolsheim unterhält seit 1984 eine Partnerschaft mit Séné, einer kleinen Hafengemeinde am Golf von Morbihan.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Le Patrimoine des Communes du Bas-Rhin. Flohic Editions, Band 1, Charenton-le-Pont 1999, ISBN 2-84234-055-8, S. 401–407.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Geispolsheim – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien