Gelbe Stockrose

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gelbe Stockrose
Gelbe Stockrose (Alcea rugosa)

Gelbe Stockrose (Alcea rugosa)

Systematik
Eurosiden II
Ordnung: Malvenartige (Malvales)
Familie: Malvengewächse (Malvaceae)
Unterfamilie: Malvoideae
Gattung: Stockrosen (Alcea)
Art: Gelbe Stockrose
Wissenschaftlicher Name
Alcea rugosa
Alef.

Die Gelbe Stockrose (Alcea rugosa), auch Russische Stockrose genannt, ist eine Pflanzenart aus der Gattung Stockrosen (Alcea) innerhalb der Familie der Malvengewächse (Malvaceae).

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gestieltes Laubblatt und fünfzählige Blüte

Vegetative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gelbe Stockrose wächst als krautige Pflanze, die Wuchshöhen von bis zu 2 Meter erreicht. Sie ist der Alcea rosea ähnlich, habt jedoch filzige, zottige Stängel, die mit längeren weißen Trichomen besetzt sind. Die Laubblätter sind in Blattstiel und Blattspreite gegliedert. Sie stumpfen Blattspreiten sind tief fünflappig und unregelmäßig gekerbt. Die Blattadern sind an der Blattunterseite stark hervorgehoben.

Lückenhaft In diesem Artikel oder Abschnitt fehlen noch folgende wichtige Informationen:
mindestens die generativen Merkmale sind nur marginal beschrieben
Hilf der Wikipedia, indem du sie recherchierst und einfügst.

Generative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die zwittrigen Blüten sind radiärsymmetrisch und fünfzählig mit doppelter Blütenhülle. Die fünf gelben bis orange-gelben Kronblätter sind bis zu 4,5 Zentimeter lang.

Die Chromosomenzahl beträgt 2n = 42.[1]

Sonstiges[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gelbe Stockrose gilt als wenig rostanfällig.

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie stammt ursprünglich aus der Ukraine, aus dem südlichen Russland, Aserbaidschan, Armenien oder Georgien.[2] Sie gedeiht dort in trockenen Tälern und an steinigen Hängen.

Taxonomie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Erstbeschreibung von Alcea rugosa erfolgte 1862 durch Friedrich Alefeld in der Österreichischen Botanischen Zeitschrift.[3]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Hans Simon (Hrsg.): Die Freiland-Schmuckstauden. Handbuch und Lexikon der Gartenstauden. Begründet von Leo Jelitto, Wilhelm Schacht. 5. völlig neu bearbeitete Auflage. 2 Bände. Eugen Ulmer, Stuttgart (Hohenheim) 2002, ISBN 3-8001-3265-6.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Alcea rugosa bei Tropicos.org. In: IPCN Chromosome Reports. Missouri Botanical Garden, St. Louis
  2. Alcea im Germplasm Resources Information Network (GRIN), USDA, ARS, National Genetic Resources Program. National Germplasm Resources Laboratory, Beltsville, Maryland. Abgerufen am 15. Juni 2017.
  3. Erstbeschreibung eingescannt bei biodiversitylibrary.org.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Gelbe Stockrose (Alcea rugosa) – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien