Gelbwasser

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Gelbwasser ist die Sammelbezeichnung für Urin und Urin mit Spülwasser und ein Bestandteil des Schwarzwassers. Besonders für nachhaltige Sanitärkonzepte spielt die Differenzierung unterschiedlicher Abwasserteilströme eine Rolle. Reines Gelbwasser kann durch Trenntoiletten, die Urin und Fäzes separieren, oder Urinale mit oder ohne Spülung gewonnen werden. Durch den hohen Nährstoffgehalt des Urins kann Gelbwasser verdünnt direkt als Dünger genutzt werden oder zu Struvit verarbeitet werden.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Grauwasser (fäkalienfreies, gering verschmutztes Abwasser)
  • Schwarzwasser (häusliches Abwasser ohne Grauwasser mit fäkalen Feststoffen)
  • Braunwasser (Teil des Abwassers, der nur Fäzes, Spülwasser und Toilettenpapier enthält)
  • ecosan (kreislauforientierte Systeme zur Abwasserbewirtschaftung)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Gelbwasser – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen