Gelenktriebwagen NGT D8DD

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gelenktriebwagen NGT D8DD
NGTD8DD Friedrichstadt.jpg
Anzahl: 40 Triebwagen in zwei Lieferserien
Hersteller: Bombardier Transportation
Baujahr(e): 2006 bis 2009
Länge über Kupplung: 30.040 mm
Breite: 2.300 mm
Leermasse: 39,3 t
Höchstgeschwindigkeit: 70 km/h
Stundenleistung: 6×85 kW = 510 kW
Betriebsart: Einrichtungs-Triebfahrzeug
Sitzplätze: 69 (2601–2620)
73 (2621–2640)
Stehplätze: 103

NGTD8DD steht für Niederflurgelenktriebwagen Drehgestell 8 Achsen, Typ Dresden. Er gehört zur zweiten Generation der Niederflurbahnen in Dresden. Die Triebwagen haben die Nummern 2601 bis 2640 erhalten und wurden von 2006 bis 2009 bei Bombardier Transportation im Werk Bautzen hergestellt. Wie der Gelenktriebwagen NGT D12DD gehören die Bahnen zur Produktserie Flexity Classic.

Die Dresdner Verkehrsbetriebe haben ursprünglich 20 Triebwagen dieses Typs bestellt (Nummern 2601–2620), später wurde die Bestellung um weitere 20 Bahnen aufgestockt (Nummern 2621–2640), wobei die nachbestellten Bahnen eine geänderte Bestuhlung im Bereich der Drehgestelle aufweisen. Ab April 2006 wurde der erste NGT D8DD Wagen vom Betriebshof Trachenberge aus intensiven Testfahrten unterzogen und ist seit 1. September 2006 im normalen Liniendienst unterwegs. Im Juni 2009 wurden die letzten der 40 Fahrzeuge in den Liniendienst gestellt.

Aufbau und Ausstattung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Wagen sind 29,30 Meter lang und damit die kürzesten Niederflurbahnen in Dresden. Sie bestehen aus drei Fahrzeugmodulen, die denen vom Typ NGT D12DD ähneln. Das erste und das letzte Modul ruht auf jeweils zwei Drehgestellen und ist jeweils mit einer elektromechanisch betriebenen Doppelaußenschwenkschiebetür ausgestattet. Verbunden sind sie mit einem Zwischenmodul (Sänfte), welches über zwei Türen verfügt.

Angetrieben werden die Fahrzeuge von insgesamt drei Triebdrehgestellen, welche über eine Leistung von je 2×85 kW verfügen. Zwei befinden sich im ersten Modul und eines am Ende des letzten Moduls. Der Triebwagen verfügt über das kleinste und damit beste Leistungsgewicht aller Bahnen in Dresden.

Alle Fahrzeuge dieses Typs verfügen über Rollstuhlrampen, Monitore zur Fahrgastinformation sowie Videoüberwachungskameras im Fahrgastbereich.

Mit seinen 69 (erste Lieferserie) bzw. 73 (zweite Lieferserie) Sitzplätzen und 103 Stehplätzen können insgesamt 172 bzw. 176 Fahrgäste befördert werden. Damit hat dieses Fahrzeug die geringste Beförderungskapazität aller Dresdner Niederflurbahnen.

Einsatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Triebwagen wird auf Linien mit geringerem Fahrgastaufkommen eingesetzt, hauptsächlich auf den Dresdner Straßenbahnlinien 8, 9, 10, 12 und 13. Am Wochenende auch auf der Linie 6.

Namensgebung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zwölf dieser Niederflurwagen erhielten Namen. Sie sind zum Großteil nach Partnerstädten Dresdens benannt:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: NGT D8DD (Dresden) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien