Gelnhäuser Neue Zeitung

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gelnhäuser Neue Zeitung

Beschreibung deutsche Tageszeitung
Verlag Druck- und Pressehaus Naumann GmbH & Co. KG
Erstausgabe 1988
Erscheinungsweise Mo–Sa
Verkaufte Auflage 11.160 Exemplare
(IVW 3/2018, Mo–Sa)
Chefredakteur Thomas Welz und Oliver Naumann
Herausgeber Oliver und Ehrhard Naumann
Weblink www.gnz.de

Die 1988 gegründete Gelnhäuser Neue Zeitung ist eine im Main-Kinzig-Kreis erscheinende Tageszeitung mit Sitz in Gelnhausen. Die verkaufte Auflage beträgt 11.160 Exemplare, ein Plus von 27 Prozent seit 1998.[1] Herausgegeben wird sie vom Druck- und Pressehaus Naumann.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 16. Januar 1988 erschien die Erstausgabe der Gelnhäuser Neuen Zeitung – kurz GNZ –, Deutschlands jüngster Tageszeitung. Zwei Wochen lang wurde eine „Traumauflage“ von 80.000 Exemplaren gedruckt. Umsonst und zum Kennenlernen wurde die GNZ in jeden Haushalt der Region verteilt. Das Druck- und Pressehaus Naumann hatte seinen Firmensitz zunächst in Freigericht-Altenmittlau. 1994 zog das Unternehmen auf das ehemalige US-Kasernengelände in Gelnhausen um. Der 18. März 1996 markiert in der Firmengeschichte des Druck- und Pressehauses Naumann einen historischen Tag: Bundeskanzler Helmut Kohl persönlich nahm per Knopfdruck die neue Rotationsanlage in Betrieb und taufte sie auf den Namen „Ecoman“. In den Folgejahren expandierte das Unternehmen kontinuierlich; entgegen dem Trend auf dem Zeitungsmarkt wächst die Auflage. Im Januar 2013 feierte die GNZ – bereits seit Jahren die größte Tageszeitung der Region – ihren 25. Geburtstag.

Auflage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gelnhäuser Neue Zeitung hat im Gegensatz zu den meisten deutschen Tageszeitungen ihre Auflage in den vergangenen Jahren erhöhen können. Die verkaufte Auflage ist seit 1998 um 27 Prozent gestiegen.[2] Sie beträgt gegenwärtig 11.160 Exemplare.[3] Der Anteil der Abonnements an der verkauften Auflage liegt bei 93,9 Prozent.

Entwicklung der verkauften Auflage[4]


Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gelnhäuser Neue Zeitung berichtet schwerpunktmäßig über den Altkreis Gelnhausen sowie die Kommunen Langenselbold und Bad Soden-Salmünster.

Ausgaben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die GNZ erscheint von Montag bis Samstag. Das Druck- und Pressehaus Naumann gibt zudem die kostenlosen Wochenzeitungen Der Mittelhessen-Bote (mittwochs) sowie Der Neue Markt (zum Wochenende) heraus.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. laut IVW (Details auf ivw.eu)
  2. laut IVW, (Details auf ivw.eu)
  3. laut IVW, drittes Quartal 2018, Mo–Sa (Details und Quartalsvergleich auf ivw.eu)
  4. laut IVW, jeweils viertes Quartal (Details auf ivw.eu)