Gemeinde Druskininkai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Druskininkų savivaldybė
(Gemeinde Druskininkai)
Wappen
PolenRusslandLettlandWeißrusslandGemeinde NeringaStadtgemeinde KlaipėdaRajongemeinde KlaipėdaRajongemeinde ŠilutėStadtgemeinde PalangaRajongemeinde KretingaRajongemeinde SkuodasRajongemeinde PlungėGemeinde RietavasRajongemeinde ŠilalėRajongemeinde TauragėGemeinde PagėgiaiRajongemeinde JurbarkasRajongemeinde MažeikiaiRajongemeinde TelšiaiRajongemeinde KelmėRajongemeinde ŠiauliaiRajongemeinde AkmenėRajongemeinde JoniškisRaseiniaiRajongemeinde RadviliškisStadtgemeinde ŠiauliaiPakruojisRajongemeinde PasvalysRajongemeinde BiržaiRajongemeinde KupiškisRajongemeinde RokiškisRajongemeinde PanevėžysStadtgemeinde PanevėžysRajongemeinde KėdainiaiRajongemeinde AnykščiaiRajongemeinde UtenaRajongemeinde UkmergėRajongemeinde ZarasaiGemeinde VisaginasRajongemeinde IgnalinaRajongemeinde MolėtaiRajongemeinde ŠvenčionysRajongemeinde JonavaStadtgemeinde KaunasRajongemeinde KaunasRajongemeinde ŠirvintosRajongemeinde ŠakiaiRajongemeinde KaišiadorysGemeinde ElektrėnaiGemeinde Kazlų RūdaStadtgemeinde VilniusRajongemeinde VilniusRajongemeinde TrakaiRajongemeinde VilkaviškisGemeinde BirštonasRajongemeinde PrienaiGemeinde KalvarijaRajongemeinde LazdijaiGemeinde DruskininkaiRajongemeinde VarėnaStadtgemeinde AlytusRajongemeinde ŠalčininkaiRajongemeinde AlytusGemeinde MarijampolėLagekarte von Druskininkų savivaldybė
Über dieses Bild
Bezirk Alytus
Koordinaten 53° 58′ N, 23° 58′ OKoordinaten: 53° 58′ N, 23° 58′ O
Gemeindesitz Druskininkai
Anzahl der Städte 1
Anzahl der Städtchen 1
Anzahl der Dörfer 63
Einwohner 24.861
Fläche 453,9 km²
Bevölkerungsdichte 54,8 Einwohner/km²
Vorwahl +370 313
Bürgermeister Ričardas Malinauskas
ISO 3166-2 LT-07
http://www.druskininkai.lt/
Amtsbezirke der Gemeinde Druskininkai

Die Gemeinde Druskininkai (Druskininkų savivaldybė) ist eine der sogenannten genuinen Selbstverwaltungsgemeinden (Nauja Savivaldybė) in Litauen ohne Zusatzbezeichnung. Sie umfasst neben der Kernstadt das Städtchen (miestelis) Leipalingis mit 1736 Einwohnern, sowie 63 Dörfer.

Der ländliche Außenbereich ist in zwei Amtsbezirke (seniūnija) eingeteilt, Leipalingis und Viečiūnai.

Der Fluss Neman bei Druskininkai

Lage und Natur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Gemeinde gibt es Grūtas-Park, das Raigardas-Tal und Forst Dainava. Am Wald- oder Feldrande können gibt es Feldhasen. Unter Tannenzweigen wohnen Marderhunde.[1]

Im Bereich befindet sich der Krater Mizarai.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Druskininkai: Stadt und Umgebung / Druskininkai: miestas ir apylinkės. – Kaunas: Adaksita, 2005. – 20 p.: iliustr. – ISBN 9955-631-07-4

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Natur & Klima von Druskininkai