Gemeinde Druskininkai

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Druskininkų savivaldybė
(Gemeinde Druskininkai)
Wappen
Polen Russland Lettland Weißrussland Gemeinde Neringa Stadtgemeinde Klaipėda Rajongemeinde Klaipėda Rajongemeinde Šilutė Stadtgemeinde Palanga Rajongemeinde Kretinga Rajongemeinde Skuodas Rajongemeinde Plungė Gemeinde Rietavas Rajongemeinde Šilalė Rajongemeinde Tauragė Gemeinde Pagėgiai Rajongemeinde Jurbarkas Rajongemeinde Mažeikiai Rajongemeinde Telšiai Rajongemeinde Kelmė Rajongemeinde Šiauliai Rajongemeinde Akmenė Rajongemeinde Joniškis Raseiniai Rajongemeinde Radviliškis Stadtgemeinde Šiauliai Pakruojis Rajongemeinde Pasvalys Rajongemeinde Biržai Rajongemeinde Kupiškis Rajongemeinde Rokiškis Rajongemeinde Panevėžys Stadtgemeinde Panevėžys Rajongemeinde Kėdainiai Rajongemeinde Anykščiai Rajongemeinde Utena Rajongemeinde Ukmergė Rajongemeinde Zarasai Gemeinde Visaginas Rajongemeinde Ignalina Rajongemeinde Molėtai Rajongemeinde Švenčionys Rajongemeinde Jonava Stadtgemeinde Kaunas Rajomgemeinde Kaunas Rajongemeinde Širvintos Rajongemeinde Šakiai Rajongemeinde Kaišiadorys Gemeinde Elektrėnai Gemeinde Kazlų Rūda Stadtgemeinde Vilnius Rajongemeinde Vilnius Rajongemeinde Trakai Rajongemeinde Vilkaviškis Gemeinde Birštonas Rajongemeinde Prienai Gemeinde Kalvarija Rajongemeinde Lazdijai Gemeinde Druskininkai Rajongemeinde Varėna Stadtgemeinde Alytus Rajongemeinde Šalčininkai Rajongemeinde Alytus Gemeinde MarijampolėLagekarte von Druskininkų savivaldybė
Über dieses Bild
Bezirk Alytus
Koordinaten 53° 58′ N, 23° 58′ OKoordinaten: 53° 58′ N, 23° 58′ O
Gemeindesitz Druskininkai
Anzahl der Städte 1
Anzahl der Städtchen 1
Anzahl der Dörfer 63
Einwohner 24.861
Fläche 453,9 km²
Bevölkerungsdichte 54,8 Einwohner/km²
Vorwahl +370 313
Bürgermeister Ričardas Malinauskas
ISO 3166-2 LT-07
http://www.druskininkai.lt/
Amtsbezirke der Gemeinde Druskininkai

Die Gemeinde Druskininkai (Druskininkų savivaldybė) ist eine der sogenannten genuinen Selbstverwaltungsgemeinden (Nauja Savivaldybė) in Litauen ohne Zusatzbezeichnung. Sie umfasst neben der Kernstadt das Städtchen (miestelis) Leipalingis mit 1736 Einwohnern, sowie 63 Dörfer.

Der ländliche Außenbereich ist in zwei Amtsbezirke (seniūnija) eingeteilt, Leipalingis und Viečiūnai.

Der Fluss Neman bei Druskininkai

In der Gemeinde gibt es Grūtas-Park und Forst Dainava.

Im Bereich befindet sich der Krater Mizarai.

Weblink[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]