Gemeinde Murow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemeinde Murow
Gmina Murów
Wappen der Gemeinde Murow
Gemeinde Murow Gmina Murów (Polen)
Gemeinde Murow
Gmina Murów
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Opole
Powiat: Opolski
Geographische Lage: 50° 52′ N, 17° 57′ OKoordinaten: 50° 52′ 0″ N, 17° 57′ 0″ O
Einwohner:
(31. Dez. 2020)[1]
Postleitzahl: 46-030
Telefonvorwahl: (+48) 77
Kfz-Kennzeichen: OPO
Wirtschaft und Verkehr
Nächster int. Flughafen: Katowice
Gmina
Gminatyp: Landgemeinde
Gminagliederung: 12 Ortsteile
Fläche: 159,70 km²
Einwohner: 5277
(31. Dez. 2020)[1]
Bevölkerungsdichte: 33 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 1609062
Verwaltung (Stand: 2018)
Wójt: Michał Golenia
Adresse: ul. Dworcowa 2
46-030 Murów
Webpräsenz: www.murow.pl



Die Gemeinde Murow, polnisch Gmina Murów ist eine Landgemeinde im Powiat Opolski der Woiwodschaft Opole in Polen. Ihr Sitz ist das gleichnamige Dorf mit 1287 Einwohnern (2017).

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde liegt in Oberschlesien ca. 25 Kilometer nördlich der Kreis- und Woiwodschaftshauptstadt Opole (Oppeln). Ihr Hauptort liegt an der Bahnstrecke Opole–Namysłów. Die Orte liegen in einem Waldgebiet, das zum Landschaftsschutzpark Stobrawski gehört. Zu den Gewässern gehört die Budkowiczanka, ein Bach der zur Stobrawa (Stober) fließt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 1945 kam das Gebiet an Polen und wurde 1950 Teil der Woiwodschaft Opole. Von 1945 bis 1954 bestand die Gmina Zagwiździe mit Sitz in Zagwiździe (Friedrichsthal). Von 1954 bis 1972 bestanden u. a. die Gromadas Murów und Zagwiździe.

Die Gmina Murów besteht seit 1973. Von 1975 bis 1998 gehörte die Gemeinde zur kleiner zugeschnittenen Woiwodschaft Opole.

Am 31. März 2009 wurden in der Gemeinde Murow deutsche Ortsnamen eingeführt.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindevorsteher[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der Spitze der Gemeindeverwaltung steht der Gemeindevorsteher. Bisher war dies Andrzej Puławski. Die turnusmäßigen Wahl im Oktober 2018 führte zu folgendem Ergebnis.[2]

  • Michał Golenia (Wahlkomitee Deutsche Minderheit) 41,0 % der Stimmen
  • Ewa Hasik (Wahlkomitee „Unsere Gemeinde – Unser Zuhause“) 25,2 % der Stimmen
  • Andrzej Puławski (Wahlkomitee „Unsere Gemeinde Murów“) 24,7 % der Stimmen
  • Andrzej Janas (Koalicja Obywatelska) 9,2 % der Stimmen

Nachdem der bisherige Amtsinhaber Puławski bereits im ersten Wahlgang gescheitert war, konnte sich Golenia in der Stichwahl gegen Hasik durchsetzen und neuer Gemeindevorsteher werden.

Gemeinderat[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat besteht aus 15 Mitgliedern und wird direkt in Einpersonenwahlkreisen gewählt. Die Gemeinderatswahl 2018 führte zu folgendem Ergebnis:[3]

Gemeindepartnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde ist eine Partnerschaft mit Vallendar in Rheinland-Pfalz eingegangen.

Gliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Landgemeinde Murow umfasst ein Gebiet von 160 km². Dazu gehören zwölf Dörfer mit Schulzenämtern:

Die Landgemeinde umfasst weitere Weiler und Ansiedlungen, die den Schulzenämtern zugeordnet sind:

Bożejów (Emilienhütte), Czarna Woda (Schwarzwasser), Kęszyce (Konschütz), Mańczok (Mainczok) und Morcinek (Morczinek), Neuwedel (Święciny) und Wojszyn (Reilswerk).

Partnerschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Gemeinde Murow – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Population. Size and Structure by Territorial Division. As of December 31, 2020. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF-Dateien; 0,72 MB), abgerufen am 12. Juni 2021.
  2. Ergebnis auf der Seite der Wahlkommission, abgerufen am 31. Juli 2020.
  3. Ergebnis auf der Seite der Wahlkommission, abgerufen am 31. Juli 2020.